1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Bitburger Pokale

Höherklassige Clubs haben frei, Kracher ab Runde zwei möglich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Steffen Kollmann

Der neue Pokalspielleiter Marcus Klimek (von links) mit Kreisschiedsrichterobmann Hans-Dieter Köhler, Kreisfußballwart Thorsten Beck und Mike Weber von der Bitburger-Brauerei.
Der neue Pokalspielleiter Marcus Klimek (von links) mit Kreisschiedsrichterobmann Hans-Dieter Köhler, Kreisfußballwart Thorsten Beck und Mike Weber von der Bitburger-Brauerei. © Steffen Kollmann

Der Fuldaer Kreispokal ist am Mittwochabend im Sportlerheim des FC Eichenzell ausgelost worden. Die zwölf höherklassigen Vereine aus Hessen-, Verbands- und Gruppenliga haben – mit Ausnahme des SV Hofbieber – in der ersten Runde frei, dafür könnte es in den darauffolgenden Runden zu Krachern kommen.

Unter der Leitung des neuen Pokalspielleiters Marcus Klimek – der Schiedsrichter-Lehrwart hat Gerhard Wiegand abgelöst – fand die Auslosung statt, die für die erste Runde noch nicht die ganz großen Partien hervorgebracht hat. Zu einigen Derbys könnte es aber in Runde zwei kommen: Beispielsweise Stadtderbys wie Türkischer SV Fulda gegen FV Horas oder Buchonia Fulda gegen FT Fulda, aber auch das Duell zwischen den Jugendkooperationspartnern SV Schweben gegen SV Flieden ist möglich. Im Achtelfinale könnte es zum Beispiel zum Nachbarschaftsaufeinandertreffen zwischen dem SV Großenlüder und der Spvgg. Hosenfeld oder zur Partie zwischen der SG Sickels und SG Johannesberg kommen.

Finaltag soll es geben – aber ohne die SG Barockstadt

Nicht dabei unter den 52 Teilnehmern ist die SG Barockstadt, die als Regionalligist automatisch für den Hessenpokal qualifiziert ist. Der Hessenliga-Meister wartet aber noch auf das Endspiel der alten Saison, wo entweder die SG Johannesberg, SG Ehrenberg oder SG Bronnzell der Gegner ist. Die ersten drei Runden der neuen Spielzeit sollen noch in diesem Jahr gespielt werden, in 2023 soll es am Wochenende des 17./18. Juni wieder einen Endspieltag mit Finalspielen der Herren, Frauen und Alten Herren geben.

Senioren
1. Runde (bis 31. Juli)
01 Spvgg. Neuswarts – TSV Bachrain
02 Freilos SV Neuhof
03 SG Dietershausen/Friesenhausen – TSV Rothemann
04 SG Schmalnau/Hettenhausen – KSV Niesig
05 Freilos FSV Thalau
06 SV Welkers – FSV Steinau/Steinhaus
07 SG Oberrode – Borussia Fulda
08 Freilos FC Eichenzell
09 Achenberg United – SG Kleinlüder/Hainzell
10 Haimbacher SV – SV Müs
11 Freilos SG Kerzell
12 SG Maberzell/Gläserzell – SV Hofbieber
13 Freilos TSG Lütter
14 TV Neuhof – SG Reulbach/Brand
15 Frischauf Fulda – SG Hattenhof
16 Freilos SG Ehrenberg
17 Türkischer SV Fulda – SG Magdlos
18 Freilos FV Horas
19 TSV Langenbieber – RSV Margretenhaun
20 DAFKS Fulda – TSV Poppenhausen
21 Freilos SV Großenlüder
22 SV Mittelkalbach – SG Löschenrod
23 Freilos Spvgg. Hosenfeld
24 SG Büchenberg – SG Hilders/Simmershausen
25 Germania Fulda – SC Motten
26 Freilos SG Johannesberg
27 FC Niederkalbach – SG Sickels
28 SG Ulstertal – SG Rückers
29 Freilos FT Fulda
30 TSV Dalherda – Buchonia Fulda
31 SV Schweben – Spvgg. Bimbach
32 Freilos SV Flieden

2. Runde
A Sieger 01 – SV Neuhof
B Sieger 03 – Sieger 04
C FSV Thalau – Sieger 06
D Sieger 07 – FC Eichenzell
E Sieger 09 – Sieger 10
F SG Kerzell – Sieger 12
G TSG Lütter – Sieger 14
H Sieger 15 – SG Ehrenberg
I Sieger 17 – FV Horas
J Sieger 19 – Sieger 20
K SV Großenlüder – Sieger 22
L Spvgg. Hosenfeld – Sieger 24
M Sieger 25 – SG Johannesberg
N Sieger 27 – Sieger 28
O FT Fulda – Sieger 30
P Sieger 31 – SV Flieden

Achtelfinale
01 Sieger A – Sieger B
02 Sieger C – Sieger D
03 Sieger E – Sieger F
04 Sieger G – Sieger H
05 Sieger I – Sieger J
06 Sieger K – Sieger L
07 Sieger M – Sieger N
08 Sieger O – Sieger P

Viertelfinale
A Sieger 01 – Sieger 02
B Sieger 03 – Sieger 04
C Sieger 05 – Sieger 06
D Sieger 07 – Sieger 08

Halbfinale
01 Sieger A – Sieger B
02 Sieger C – Sieger D

Finale
Sieger 01 – Sieger 02


Frauen
Viertelfinale
01 SG Rückers – TSV Poppenhausen
02 Freilos TSV Pilgerzell
03 Freilos TSG Lütter
04 Freilos SV Gläserzell

Halbfinale (bis April 2023)
A Sieger 01 – TSV Pilgerzell
B TSG Lütter – SV Gläserzell

Finale (voraussichtlich 17./18. Juni 2023)
Sieger A – Sieger B


Alte Herren
Gruppe 1: RSV Petersberg, SG Künzell/Bachrain, SG Müs/Großenlüder, FT Fulda, TSG Lütter, FSV Steinau/Steinhaus.
Gruppe 2: SG Dipperz, SG Bronnzell, Haimbacher SV, SG Mittelkalbach/Rückers, Spvgg. Hosenfeld.

Auch interessant