1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Bitburger Pokale

Seltenes Duell der Kurstädte

Erstellt:

Jaroslav Kymlicka SG Bad Soden
Jaroslav Kymlicka gastiert mit der SG Bad Soden im Hessenpokal beim FSV Bad Orb. © Ralph Kraus

Der Gelnhäuser Kreispokalsieger FSV Bad Orb empfängt am Samstag um 17 Uhr den Schlüchterner Titelträger SG Bad Soden in der ersten Hessenpokalrunde. Wann das letzte Pflichtspiel zwischen beiden Clubs stattfand, weiß keiner mehr.

Bad Orbs Sportlicher Leiter Marco Hillig spricht von einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe: "Bad Soden hat gegen den Kreisoberligisten Huttengrund im Kreisfinale auch nur 4:2 gewonnen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit unserem Spieler Mirza Becirovic und hoffen, dass uns die Zuschauer zahlreich unterstützen." Der neue Stürmer Nico Freichel von Bavaria Wiesen fällt mit einer Muskelverletzung aus. Auch in diesem Jahr hat der Gruppenligaaufsteiger einige junge Spieler dabei, die an höhere Aufgaben herangeführt werden sollen.

Die Sodener, Titelfavorit der Verbandsliga Nord, unterbrechen für das Pokalspiel ihr dreitägiges Trainingslager in Fischborn. Trainer Anton Römmich ist zufrieden mit der Vorbereitung. "Wir werden die letzte Woche intensiv nutzen, um im Kraft-Ausdauerbereich zu arbeiten, da kommt uns diese Aufgabe mit Pflichtspiel-Charakter gerade recht. Wir wollen was bewegen im Hessenpokal und werden keine Spieler schonen." Römmich habe ein halbes Dutzend angeschlagene Spieler. Unter anderem auch Abwehrchef Kevin Pezzoni, der eine Knieverletzung aus einem Testspiel davongetragen hat. Außerdem fehlt Urlauber Ilir Memeti (Mittelfeld).

Auch interessant