1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Bitburger Pokale

SG Barockstadt im Pokaleinsatz: Gute Noten führen in die Regionalliga

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II (weiss/rot) - SG Viktoria Bronnzell (schwarz) 1:2 - Tolga Duran
Tolga Duran kommt auf 91 Regionalliga-Minuten in vier Einsätzen für die SG Barockstadt, spielte zuletzt in der zweiten Mannschaft. Im Hessenpokal winkt die Startelf. © Charlie Rolff

Pflichtaufgabe oder Stolperstein? Die SG Barockstadt trifft heute (19.30 Uhr) im Achtelfinale des Bitburger-Hessenpokals auf Verbandsligist Dersim Rüsselsheim, Tabellenletzter der Süd-Staffel. 

Eine Warnung sportlicher Natur sprach Rüsselsheim, das in der Liga vier Punkte aus zwölf Partien sammelte, aber bereits aus. In der ersten Runde flog der FC Eddersheim aus dem Pokal (1:0), in Runde zwei mit Viktoria Griesheim der zweite Hessenligist (2:1). „Das darf man nicht vergessen, für uns soll das aber kein Thema werden“, sagt SGB-Trainer Sedat Gören. Erstmals seit dem Aufstieg in die Regionalliga rückt die SG Barockstadt wieder in die klare Favoritenrolle. „Wir spielen zwei Klassen höher, das will ich von der Mannschaft auch sehen“, stellt Gören klare Forderungen.

SG Barockstadt: Sedat Gören gibt Ersatzspielern Einsatzzeit im Hessenpokal

Aus gutem Grund, denn gegen Dersim Rüsselsheim werden Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz kommen. Tolga Duran, Louis Fuchs oder Dennis Müller, die in der Regionalliga nur wenige oder bislang keine Minuten sammelten, werden im Hessenpokal auflaufen. Einige Stammspieler werden in Fulda bleiben. „Die letzten Wochen haben mental viel Kraft gekostet. Die Spieler sind müde. Für die anderen ist es gut, dass wir unter der Woche spielen. Ich erwarte von ihnen, dass sie sich zeigen und für die Aufgaben in der Regionalliga empfehlen“, betont Trainer Gören.

Eine gute Leistung wäre verbunden mit dem Weiterkommen – und könnte sich für die SGB-Akteure doppelt bezahlt machen: „Nach dem Spiel verteilen wir Noten und werden sehen, wer seine Belohnung am Samstag bekommt.“ Wird die SG Barockstadt seiner Favoritenrolle gerecht, könnten im Viertelfinale, das für den 18. Februar 2023 angesetzt ist, die Kickers Offenbach warten. Gespielt würde in der Johannisau. Der OFC spielt am 2. November bei Hessenligist Türk Gücü Friedberg.

Auch interessant