1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Bitburger Pokale

Vorjahresfinale diesmal gleich am Anfang

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Ernst Böhle agierte einmal mehr als Losfee, während Bernd Kraft fleißig die Ergebnisse von Böhles Tun notiert.
Ernst Böhle agierte einmal mehr als Losfee, während Bernd Kraft fleißig die Ergebnisse von Böhles Tun notiert. © Johannes Götze

Insgesamt 28 Mannschaften werden in der Saison 22/23 in den drei Kreispokal-Wettbewerben des Kreises Lauterbach/Hünfeld teilnehmen. Ein Highlight wird schon im Achtelfinale in Wölf stattfinden: Titelverteidiger Hünfelder SV tritt zur Neuauflage des Vorjahresfinals bei A-Ligist SV Wölf auf. 

„Mit 19 Mannschaften bei den Herren, vier bei den Frauen und fünf bei den Alten-Herren, sind wir nicht schlecht aufgestellt. Bei den Frauen haben fast alle Teams gemeldet, aber bei den Senioren und Alten Herren würde ich mir wünschen, wenn das eine oder andere Team mehr melden würde“, sagte Pokalspielleiter Bernd Kraft (SG Kiebitzgrund) am Rande der Auslosung, bei der einmal mehr der langjährige Kreisehrenamtsbeauftragte Ernst Böhle als Losfee agierte. 

Zunächst wurde die Pokalrunde der Herren bis zum Endspiel durchgelost. Die ersten drei Runden sollen bereits in der Vorbereitung auf die kommende Saison absolviert werden. In der ersten Runde hatten gleich 17 Teams ein Freilos, lediglich die beiden A-Ligisten FSG Wartenberg und SG Stockhausen/Blankenau kämpfen am 6. Juli um 19 Uhr um das 16. Achtelfinalticket.

Die beiden hochklassigsten Teams, Hessenligist SV Steinbach und Verbandsligist Hünfelder SV, können in dieser Saison erst im Endspiel aufeinandertreffen. Zuletzt standen sich beide Teams regelmäßig im Viertelfinale gegenüber. Während die ersten drei Runden bereits in der Vorbereitung gespielt werden sollen, sind Halbfinale und Endspiel für 2023 geplant.

Frauen und Alte Herren werden ihren Gewinner hingegen schon in den kommenden Wochen krönen. Bei den Frauen müssen sich die beiden Teams aus der Eiterfelder Marktgemeinde im Halbfinale zunächst im Vogelsberg durchsetzen. Bei den Herren hatten gleich drei Teams Losglück und stehen bereits im Halbfinale.

Auslosung Herren:

Sechzehntelfinale (6. Juli, 19 Uhr):
SF1: FSG Wartenberg - SG Stockhausen/Blankenau

Achtelfinale (13. Juli, 19 Uhr):
AF1: Sieger SF1 – 1. FC Nüsttal
AF2: VfL Lauterbach – FSV Pfordt
AF3: SG Schlitzerland – SG Dittlofrod/Körnbach
AF4: FSG Vogelsberg – SG Eiterfeld/Leimbach
AF5: TSV Ilbeshausen – SV Steinbach
AF6: SG Soisdorf/Rasdorf – SG Dammersbach/Nüst 
AF7: TSV Arzell – SG Lauter
AF8: SV Wölf – Hünfelder SV

Viertelfinale (20. Juli, 19 Uhr):
VF 1: Sieger AF6 – Sieger AF1
VF 2: Sieger AF7 – Sieger AF8
VF 3: Sieger AF5 – Sieger AF3
VF 4: Sieger AF4 – Sieger AF2

Halbfinale (8. März 2023, 19 Uhr):
HF 1: Sieger VF2 – Sieger VF4
HF 2: Sieger VF1 – Sieger VF3 

Endspiel (12. April 2023, 19 Uhr):
Sieger HF1 – Sieger HF2

Auslosung Frauen: 

Halbfinale (11. August, 19 Uhr):
FSG Lautertal – SG Eiterfeld/Leimbach
TSV Ilbeshausen – SG Dittlofrod/Körnbach

Endspiel: 25. August (19 Uhr):
Sieger HF1 – Sieger HF2

Auslosung Alte Herren:

Viertelfinale (15. August, 18 Uhr):
VF1: SG Eiterfeld/Leimbach – FSG Kiebitgrund/Rothenkirchen

Halbfinale (22. August, 18 Uhr):
HF1: VF1 – SG Kirchhasel/Hünfeld
HF2: SG Michelsrombach/Rudolphshan – TSV Ilbeshausen

Finale (3. September 16 Uhr):
Sieger HF2 – Sieger HF1

Auch interessant