Krafttraining mal anders: Viola Pape versucht sich gegen Dustin Jacobi von den Fulda Saints durchzusetzen. Foto: Verein
+
Krafttraining mal anders: Viola Pape versucht sich gegen Dustin Jacobi von den Fulda Saints durchzusetzen.

Auf Spaß-Training folgt harte Arbeit

Nach dem geglückten Regionalliga-Aufstieg sind die Frauen des SV Gläserzell am Montag in die Vorbereitung gestartet. Trainer Felix Dorn sieht bis zum Saisonstart im September viel Arbeit auf seine Mannschaft zukommen, die erste Trainingswoche stand jedoch erst einmal im Zeichen eines Spaß-Trainings.

Denn die SVG-Frauen standen am Mittwoch gemeinsam mit den Footballern der Fulda Saints auf dem Trainingsplatz. Vor einigen Wochen sah Dorn in den sozialen Medien, dass die Saints eine Frauenmannschaft gründen wollen. Er nahm Kontakt auf und fragte nach einem sportartenübergreifenden Training. "Das kam bei den Mädels richtig gut an. Ein paar Naturtalente sind wohl dabei gewesen, aber ich erwarte jetzt keinen Aderlass", lacht Dorn. Athletisch und läuferisch ähnelt Football sehr dem Fußball, zudem lasse sich das Teamplay, das im Football gelebt wird, übertragen. "Das hat uns die Augen geöffnet, woran wir noch arbeiten können", sagt Dorn.

Arbeit ist das Stichwort, denn vor dem Saisonauftakt steht den Frauen davon einiges bevor. "Wir müssen unsere taktische Marschroute neu erfinden. In der Hessenliga haben wir das Spiel oft bestimmt, das wird in der Regionalliga anders sein", sagt Dorn. Zudem werde man den Fokus auf die Athletik der Spielerinnen legen, die in der Regionalliga noch einmal eine Stufe höher sein wird. Nach dem Trainingsauftakt mit Cooper-Test und Spaß-Training mit Fuldas Footballern steht für die nächsten Wochen die Grundlagen-Ausdauer auf dem Programm.

Saisonstart findet auswärts statt

"Die Saison wird brutal schwer. Es wird nur um den Klassenerhalt gehen", betont Dorn. Die Regionalliga wird zweigeteilt, in der Quali Gruppe 1, in die Gläserzell eingeteilt wurde, werden zwei Teams direkt absteigen. Steigt aus der 2. Bundesliga eine oder mehrere Mannschaften in die Regionalliga Süd ab, erhöht sich die Anzahl. Der SVG reist am ersten Spieltag (12. September) zur dritten Mannschaft von Eintracht Frankfurt, das erste Heimspiel findet eine Woche später gegen den TV Jahn Calden statt - dem letztjährigen Tabellenführer der Gruppe.

Für Felix Dorn war es wichtig, den Kader zu halten. Im Winter verkündete Gläserzell bereits Neuzugänge, die nun erstmals zum Team stoßen. Marina Lermer kam aus Soisdorf und soll als Allrounderin die Defensive verstärken. Emma Kessler ist vom VfL Wolfsburg zurück nach Gläserzell gewechselt. "Für ihr junges Alter ist sie schon sehr erfahren. Ich erwarte mir einen Leistungsschub durch den Konkurrenzkampf." Um so auch im Regionalliga-Konkurrenzkampf zu bestehen.

Die Hinrunde

1. Spieltag (12. September)
Eintracht Frankfurt III - SV Gläserzell

2. Spieltag (19. September)
SV Gläserzell - TV Jahn Calden

3. Spieltag (10. Oktober)
Kickers Offenbach - SV Gläserzell

4. Spieltag (17. Oktober)
SV Gläserzell - SC Freiburg II

5. Spieltag (24. Oktober)
SV Gläserzell - FSV Hessen Wetzlar

6. Spieltag (7. November)
Karlsruher SC - SV Gläserzell

7. Spieltag (14. November)
SV Gläserzell - SC Sand II

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema