Gläserzell und Lisa Kolbe (rechts) haben Hessen Wetzlar zu Gast. Foto: Charlie Rolff
+
Gläserzell und Lisa Kolbe (rechts) haben Hessen Wetzlar zu Gast.

Dorn fordert mehr Körperlichkeit

Ein Gegner auf Kragenweite? Mit dem FSV Hessen Wetzlar hat Frauen-Regionalligist SV Gläserzell am Sonntag (13 Uhr) ein Team aus der unteren Tabellenregion zu Gast. Doch die letzten Ergebnisse des FSV überraschen.

Tabellenführer Jahn Calden nahm Wetzlar beim 1:1 die ersten Saisonpunkte ab, vergangenes Wochenende gab es ein 3:2 gegen die Kickers Offenbach. "Grundsätzlich ist es dennoch ein Gegner, gegen den wir uns etwas ausrechnen. Sie sind eher unsere Kragenweite", sagt SVG-Trainer Felix Dorn vor der Partie. Dennoch: kleine, aber feine Unterschiede stellt Dorn heraus: "Vom Aufbau und der Struktur her sind sie wie wir. Aber sie haben viel mehr Erfahrung."

Für sein Team gelte es nun, ohne Respekt in das Spiel zu gehen. Das sei in den vergangenen Spielen das große Problem seiner Spielerinnen gewesen, dass der Respekt in der neuen Spielklasse zu hoch sei. Zudem fehle es seiner Mannschaft derzeit noch an Körperlichkeit. "Die Gegner sind da einen Schritt weiter als wir. Wir sind es nicht gewohnt, das so zu bringen. Daran arbeiten wir und ich hoffe, dass wir das auch auf das Feld bekommen", sagt Dorn.

Obwohl die meisten Spielerinnen in den vergangenen Jahren andere Ergebnisse gewohnt waren, würden die vier Niederlagen aus den ersten vier Saisonspielen nicht auf die Stimmung drücken, betont Dorn: "Wir wissen das einzuschätzen und bekommen das gut hin. Wir freuen uns auf die Spiele in dieser Liga und gehen sehr positiv an die Sache ran." Verzichten muss er weiterhin auf Michelle Schneider, zudem gebe es noch einige Fragezeichen vor dem Spiel am Sonntag.

Mit Sieg in die Play-Offs

Ein Erfolg im Auswärtsspiel bei den SF BG Marburg am Samstag (16 Uhr) und die TSG-Frauen hätten die Play-Offs in der Tasche. Im Hinspiel erarbeitete sich Lütter das Glück des Tüchtigen und siegte knapp mit 1:0. Pilgerzell derweil versuchen, den ersten Saisonsieg einzufahren. Unwahrscheinlich ist das Unterfangen nicht, mit Hessen Kassel gastiert am Samstag (15.45 Uhr) der Tabellenvorletzte beim TSV. Im Hinspiel trennten sich die Teams 1:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema