1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Frauen

„Mit dieser Mannschaft kann man nicht nicht aufsteigen“

Erstellt:

Von: Leon Weiser

Die Frauen-Mannschaft des VfL Eiterfeld ist in die Gruppenliga aufgestiegen.
Die Frauen-Mannschaft des VfL Eiterfeld ist in die Gruppenliga aufgestiegen. © Verein

Die Frauenmannschaft des VfL Eiterfeld ist in die Gruppenliga aufgestiegen. Durch das 9:0 gegen Steinau steht das vor dieser Saison neu gegründete Fußballteam mit 15 Punkten Vorsprung auf Rang eins. In der kommenden Saison soll der Meistertitel in der Gruppenliga folgen.

„Mit dieser Mannschaft kannst du nicht nicht aufsteigen. Das wäre fast unmöglich“, meint Eiterfelds Trainer Markus Mans. Seine Aufgabe bestand laut eigenen Aussagen darin, die Mannschaft im Training zu fördern und zu fordern. Das bezieht er sowohl auf die erste als auch auf die zweite Frauenmannschaft des VfL. „Wir wollen die Mädels bei Laune halten und eine Gemeinschaft zwischen beiden Teams herstellen“, erklärt der Coach, der bei beiden Mannschaften eine gute Entwicklung ausmacht.

Nach Aufstieg auch Meisterschaft klarmachen

Diese Entwicklung zeigt sich auf dem Platz. „Sie sind alle fit, geben Vollgas und laufen bis zur letzten Minute über den Platz“, sagt Mans. Einen Anteil daran habe das Athletiktraining sowie die Gegebenheiten, etwa der Fitnessraum, rund um den Sportplatz. Das führt dazu, dass sein Team mit 81:2-Toren und 30 Punkten aus zehn Spielen auf Platz eins der Kreisoberliga-Tabelle steht. In der Theorie kann die zweite Frauenmannschaft der SG Rückers mit zwei Spielen in der Hinterhand an Eiterfeld vorbeiziehen, aber nicht aufsteigen, da es sich um eine Neuner-Mannschaft handelt. Somit sind die Meisterschaft, aber auch der Pokalsieg das Ziel. Im Finale geht es gegen Ilbeshausen - ein Termin steht noch nicht fest.

Die noch ausstehenden vier Partien in der Saison sind allesamt Heimspiele für die erste Frauenmannschaft, die ein Durchschnittsalter von etwa 24 Jahren hat. Trainer Markus Mans hofft, dass alle Spiele stattfinden können. „Bei dem Wetter wollen wir alle Spaß am Fußball haben. Es waren zuletzt immer viele Zuschauer da, weswegen ich hoffe, dass das auch bei den nächsten vier Spielen so sein wird.“

Mit Blick auf die kommende Saison hofft er, dass die Mannschaft den Titel in der Gruppenliga gewinnt. „Wir gehen mit viel Selbstvertrauen, aber auch Demut in die Gruppenliga“, sagt Mans. Mit seinem Team hat er bereits in zwei Testspielen gegen die Gruppenligisten Rückers und Dittlofrod/Körnbach hoch gewonnen. Zudem sind bereits Trainingslager und ein Turnier geplant, um vorbereitet in die neue Saison zu gehen.

Auch interessant