1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Frauen

In letzter Sekunde: Gläserzell unterliegt

Erstellt:

Von: Tobias Konrad

260920 - Frauen Hessenliga - TSG Lütter (Grün) - SV Gläserzell (Schwarz) - Celine Gerhard (l.) und Nike Belz - Foto Kevin Kremer.JPG
Celine Gerhard (schwarz) hatte die Chance zur Führung für den SV Gläserzell. © Foto: Charlie Rolff

Bitterer Nachmittag für den SV Gläserzell in der Frauen-Regionalliga. In letzter Sekunde mussten die Mannschaft von Trainer Felix Dorn den Gegentreffer bei der 0:1 (0:0)-Niederlage bei Jahn Calden hinnehmen.

In der dritten Minute der Nachspielzeit flog ein letzter langer Ball über die Abwehr des SVG hinweg. Lena Wiegand lief ein und stocherte das Leder über die Linie. „Es ist unglaublich bitter. Calden war zwar die bessere Mannschaft, aber die Mädels haben es super wegverteidigt. Es war ein starker Kampf. Schade, dass wir den Nackenschlag einstecken müssen“, schilderte Dorn, der sich erneut auf Torfrau Jasmin Jökel verlassen konnte, die einmal mehr einen super Tag erlebte.

Mit etwas Glück hätte Gläserzell in einer chancenarmen Partie gar in Front gehen können. Kurz nach Wiederbeginn war Celine Gerhard auf und davon, scheiterte aber im Eins-gegen-eins an Caldens Torfrau Jana Schiffhauer. Ansonsten waren die Gäste nicht zwingend genug, konnten sich aber auf eine gute Defensivleistung verlassen. „Es wäre ein Punkt für die Moral gewesen. Nun müssen wir die guten Ansätze für die wichtigen Spiele mitnehmen. Gegen Offenbach wollen wir siegen“, sagte Dorn.

Statistik

SV Gläserzell: Jökel; Haumann (90. Kolbe), Stock, Herzig (58. Schick), Schmidt, Eckard (46. März), Gutberlet (80. Lermer), Gerhard, Schneider, Roth, Willmer.
Tor: 1:0 Lena Wiegand (90.+3).

Auch interessant