Leonie Worch (unten) und Magdalena Krug unterlagen mit dem TSV Pilgerzell dem KSV Hessen Kassel. Foto: Charlie Rolff
+
Leonie Worch (unten) und Magdalena Krug unterlagen mit dem TSV Pilgerzell dem KSV Hessen Kassel.

Nach acht Spielen: Lütter feiert Ligaverbleib

Bei den hiesigen Frauen-Hessenligisten könnte die Stimmung nicht unterschiedlicher sein: Während die TSG Lütter den Ligaverbleib vorzeitig perfekt machte, wartet Pilgerzell weiter auf den ersten Saisonsieg.

TSV Pilgerzell – KSV Hessen Kassel 1:2 (0:2).

„Das Ergebnis war zwar knapp, aber mit unserer Leistung haben wir nicht an das gute Spiel vom letzten Wochenende anknüpfen können“, zeigte sich Gianni Leonangeli, Interimstrainer des TSV, nach der Niederlage gegen den Tabellennachbarn aus Kassel enttäuscht. Nach dem 0:2-Pausenrückstand fand Pilgerzell zwar nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel, kam aber erst in der Schlussphase auf 1:2 durch Tabea Leonangeli heran. „Das Tor kam dann etwas zu spät“, sagte Interimstrainer Leonangeli, der aber weiter an die Stärke seiner Mannschaft glaubt: „Wir müssen weiter Woche für Woche versuchen, Punkte zu holen. Wir geben die Hoffnung nicht auf.“

TSV Pilgerzell: Hohmann; Weitzel, Worch, Hartwig, Mc Gilvray, Steinert, Lüdtke, Köhler, Schlott, Krug, Wilde.
Zuschauer: 50. Tore: 0:1 (17.), 0:2 (27.), 1:2 Tabea Leonangeli (83.).

SF BG Marburg – TSG Lütter 1:2 (1:0).

Mit Saisonsieg Nummer sechs hat Lütter die Teilnahme an der Aufstiegsrunde und damit den Ligaverbleib in Hessens höchster Spielklasse perfekt gemacht. Entsprechend glücklich zeigte sich Lütter-Coach Andre Kleinheinz nach dem mühevollen Auswärtssieg: „Wir haben heute unser Saisonziel erreicht. Das werden wir feiern.“ Dabei erwischte Lütter keinen guten Start in die Partie, zur Halbzeit lag die Kleinheinz-Elf mit 0:1 zurück. „In der ersten Halbzeit hatten wir Glück, die Führung für Marburg war verdient“, gab Kleinheinz zu, dessen Team hellwach aus der Pause kam. Nur fünf Minuten nach dem Seitenwechsel schlug Lütter gleich doppelt zu: Nach Vorarbeit von Maja Lorenz netzte zunächst Nike Belz zum 1:1 ein (47.), ehe Vanessa Klaus die TSG mit einer überragenden Einzelaktion in Führung schoss (50.). Den knappen 2:1-Erfolg brachte Lütter souverän über die Zeit.

TSG Lütter: Lohmann; Beck, Bahr, Burkard, Belz, Lorenz, Nawrath, Henkel, Langauer, Klaus, Pankow.
Schiedsrichter: Leon Löffler (Spvgg. Daupthe). Zuschauer: 35. Tore: 1:0 (30.), 1:1 Nike Belz (47.), 1:2 Vanessa Klaus (50.). / ms

Das könnte Sie auch interessieren