Oliver Rehberger und der TSV Pilgerzell gehen getrennte Wege. Foto: Verein
+
Oliver Rehberger und der TSV Pilgerzell gehen getrennte Wege.

Pilgerzell trennt sich von Rehberger

Kurz vor dem Derby bei der TSG Lütter (Samstag, 17 Uhr) hat sich Frauen-Hessenligist TSV Pilgerzell von Trainer Oliver Rehberger getrennt.

„Ich bin enttäuscht, zumal der frühe Zeitpunkt schade ist. Aber letztlich hatte sich die Trennung angedeutet“, sagt Rehberger. Am Mittwoch wurde dem Coach die Nachricht mitgeteilt, zuvor hatten das Führungsteam des TSV und die Mannschaft sich dafür ausgesprochen, den Trainer zu wechseln.

„Ich kann Oli menschlich und vom Engagement her nichts vorwerfen. Aber vielleicht hilft der Mannschaft ein neuer Impuls“, betont Gianni Leonangeli, in Pilgerzell unter anderem für den Frauenfußball verantwortlich. Gespräche mit potenziellen neuen Trainern wurden noch nicht geführt, Leonangeli wird in Lütter einspringen. „Beim 0:2 im Hinspiel haben wir eine gute Leistung abgerufen und waren nicht völlig chancenlos. An diesen Strohhalm klammern wir uns“, sagt Leonangeli. In der bereits abgeschlossenen Hinrunde hatte der TSV nur zwei Punkte geholt.

In der Regionalliga tritt der SVGläserzell derweil nach dreiwöchiger Pause bei Kickers Offenbach an (Sonntag, 15 Uhr). Nach guten Leistungen sollen nun erstmals Punkte her. / kol

Das könnte Sie auch interessieren