Das Hessen-Duell in Wetzlar ging für den SV Gläserzell um Trainer Felix Dorn in die Hose.
+
Das Hessen-Duell in Wetzlar ging für den SV Gläserzell um Trainer Felix Dorn in die Hose.

Gläserzell unterliegt Wetzlar

Nach 20 Sekunden klingelte es

Der erhoffte zweite Saisonsieg ist erneut ausgeblieben. Der SV Gläserzell unterlag in der Frauen-Regionalliga beim FSV Hessen Wetzlar mit 1:6 (1:3).

Dabei begann die Partie blendend. Handgestoppte 20 Sekunden waren gespielt, als der SVG in Führung ging. Die Gäste liefen umgehend an, eroberten den Ball und Celine Gerhard musste nur noch einschieben. Doch fortan hatte Wetzlar die Spielkontrolle, während Gläserzell im Zentrum keinen Zugriff fand. Binnen weniger Minuten drehte der FSV die Partie und fand mit identischen Mitteln den Weg zum Erfolg. „Es war sichtbar, dass uns die Frische fehlte. Der Kader war erneut dezimiert, die Mädels geben Gas und deshalb hoffe ich, dass wir den zweiten Dreier noch holen. Es fehlt zwar etwas Selbstvertrauen, aber wir wollen uns noch mal aufrappeln für die letzten zwei Saisonspiele“, sagte Trainer Felix Dorn, der mit der Höhe der Niederlage haderte, „da die Mädels das nicht verdient haben“. Kommende Woche genießt sein Team spielfrei – in die Köpfe dürfen gerne andere Gedanken einkehren.

Statistik

FSV Hessen Wetzlar: Beffart; Schlegl, Schäfer, Heinzeroth, Oppelland, Grün, Möll, Donner, Kundermann, Weide, Rau.
SV Gläserzell: Büchel; Haumann, Lermer, Herzig (62. Eckard), Gutberlet (63. Emde), Gerhard, Kolbe, Breitfelder, Schneider, März, Pape.
Schiedsrichterin: Silke Dietz (Kronberg im Taunus).
Zuschauer: 110.
Tore: 0:1 Celine Gerhard (1.), 1:1 Selina Heinzeroth (10.), 2:1 Leonie Weide (22.), 3:1 Finja Grün (23.), 4:1 Ann-Kathrin Kundermann (53.), 5:1 Selina Heinzeroth (67.), 6:1 Marie Henrich (83.).

Das könnte Sie auch interessieren