Gläserzells Torfrau Jasmin Jökel. Foto: Charlie Rolff
+
Gläserzells Torfrau Jasmin Jökel.

Schwing mit dem Ehrentor

Auch das dritte Spiel des SV Gläserzell in der Frauenfußball-Regionalliga ging verloren. Bei den Kickers in Offenbach verlor die Mannschaft von Felix Dorn mit 1:4 (0:2).

"Das Spiel stand an sich auf einem guten Niveau. Offenbach war ein richtig starker Gegner, wobei wir uns mitten in der Lernphase befinden und noch an die neue Liga gewöhnen müssen", so das Fazit von Trainer Dorn, der ergänzt: "Uns fehlt noch die Kommunikation auf dem Platz. Wir müssen mehr reden. Zweites Manko ist, dass wir die Zweikampfhärte der Regionalliga noch nicht angenommen haben."

Das einzige Tor von Gläserzell erzielte die eingewechselte Vivien Schwing. Nach einem Ball über die Abwehrkette lief Schwing auf das Tor zu und schob den Ball in die kurze Ecke. "Das war eine starke Einzelleistung", so Dorn.

Verwundert zeigte man sich in Gläserzell über die "Ausladung" der Offenbacher. "Wir wollten eigentlich mit einem Fanbus kommen, aber haben gesagt bekommen, dass Offenbach das Spiel in das Sportzentrum Rosenhöhe verlegt und dort keine Zuschauer zulässt. Deshalb hatten wir überhaupt niemanden dabei. Das war schon sehr merkwürdig", wunderte sich der Trainer. Nur Dauerkarteninhaber des OFC waren zugelassen.

SV Gläserzell: Jökel; Stock, Herzig, Schmidt, Eckard, Gutberlet, Gerhard, Kolbe, Schneider, Roth - Lermer, Schwing, Kessler, Henke, März, Pape.
Zuschauer:
Tore: 1:0 Jill Fournier (15.), 2:0 Lotte Simionis (37.), 3:0 Luisa Horsch (64.), 3:1 Vivien Schwing (79.), 4:1 Lisa Mundt (87.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema