Claire Klinkert (links) und der TSV Poppenhausen sind Kreispokalsieger – wenngleich sie den Titel nicht auf sportliche Art und Weise gewinnen konnten. Foto: Kevin Kremer
+
Claire Klinkert (links) und der TSV Poppenhausen sind Kreispokalsieger – wenngleich sie den Titel nicht auf sportliche Art und Weise gewinnen konnten.

TSV ist Kreispokalsieger – dem Los sei Dank

"Das vielleicht spannendste am gestrigen Abend" ereignete sich laut Gerhard Wiegand nicht im Londoner Wembley-Stadion, sondern im Wohnzimmer des Fuldaer Pokalspielleiters. In der Halbzeitpause des EM-Spiels England gegen Deutschland wurde nämlich der Frauen-Kreispokalsieger der Saison 2020/21 ausgelost.

Das 98-sekündige Video, das bei WhatsApp als "häufig weitergeleitet" gekennzeichnet ist, zeigt Wiegand und Schwiegersohn Benjamin Scheibner in Deutschland-Trikots. Wiegand moderiert, Scheibner – Spieler des SV Höf und Haid – gibt die Losfee. Zwei Teams sind im Topf, der TSV Poppenhausen und die SG Rückers. Scheibner zieht Poppenhausen, der TSV ist damit Kreispokalsieger und darf im Hessenpokal an den Start gehen.

Ein kurioses Vorgehen, allerdings auch ein alternativloses. "Ich habe erst am Montag die Info vom Verband bekommen, dass ich einen Kreispokalsieger bis zum 30. Juni melden soll", erklärt Wiegand, warum es nicht zu einer sportlichen Lösung kommen konnte. Zwei Vereine kamen als Kreispokalsieger nur deshalb in Frage, weil die Regional- und Hessenligisten Gläserzell, Lütter und Pilgerzell automatisch für den Hessenpokal qualifiziert sind – bei einer Meldung im Kreispokal und Niederlage in diesem Wettbewerb allerdings ihr Startrecht im Hessenpokal verlieren würde.

So setzte sich Poppenhausen einzig gegen Rückers durch – zur Freude von TSV-Trainer Stefan Freier: "Wir nehmen das gerne mit. Der Hessenpokal ist für die Mädels eine gute Chance, sich zu beweisen", unterstreicht der 36-Jährige. Noch im Juli soll der TSV, der am Donnerstag die Vorbereitung aufnimmt, die erste Runde des Hessenpokals spielen. Im gleichen Monat findet zudem das Kreispokal-Finale der Saison 2021/22 statt. Am 24. Juli heißt es – natürlich – Poppenhausen gegen Rückers. Dann kann sich der Gruppenligist beim Verbandsligisten auf sportliche Weise revanchieren.

Das könnte Sie auch interessieren