1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

Chancenlos in den Niederlanden: Eintracht fliegt aus Youth League

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Auf zur neuen Aufgabe: Ervin Skela wird Damir Agovic bei der U19 von Eintracht Frankfurt assistieren.
Ervin Skela war mit Eintracht Frankfurts U19 in Alkmaar chancenlos. © Charlie Rolff

Der Nachwuchs von Eintracht Frankfurt ist raus aus der Youth League: Beim niederländischen Double-Sieger AZ Alkmaar verloren die Mainstädter mit 0:5 (0:2).

Der Modus in der UEFA Youth League ist hoch kompliziert. Nicht nur in Bezug auf das Alter der Spieler, die überhaupt eingesetzt werden dürfen. Sondern auch im Hinblick auf den Modus: Die Eintracht sicherte sich im vergangenen Jahr in der Vorrundengruppe Platz zwei hinter Sporting Lissabon.

Chancenlos in den Niederlanden: Eintracht fliegt aus Youth League

Doch während die Portugiesen damit das Achtelfinal-Ticket auf direktem Weg gelöst hatten, musste die Eintracht in eine Play-off-Runde und zog ein schweres Los: Denn AZ Alkmaar ist amtierender U19-Doublesieger in den Niederlanden und hat zumindest im Bereich der ältesten Junioren die Talentschmiede von Ajax Amsterdam für den Moment abgehängt. Doppelt schwer: Nur ein Spiel entschied über das Weiterkommen und das musste die Eintracht am späten Mittwochnachmittag in Alkmaar bestreiten.

Dreifach schwer und fast schon unmöglich wurde es dann nach drei Minuten Spielzeit, denn die Niederländer gingen nach nicht einmal 180 Sekunden durch Mexx Meerdinks Abstauber mit 1:0 in Führung. Und der Kapitän, der Mittelstürmer spielt und sicherlich bei dem einen oder anderen Topclub hoch in Kurs stehen dürfte, legte nach einer guten halben Stunde mit seinem zweiten Treffer nach einem blitzsauberen Angriff das 2:0 nach. Die Eintracht war mit dem 0:2 zur Pause sogar noch gut bedient, denn Alkmaar verzeichnete 11:3-Torschüsse und war klar überlegen.

Nach der Pause änderte sich daran spätestens nach der umstrittenen Roten Karte wegen Notbremse gegen Kapitän Dario Gebuhr (63.) wenig und die Eintracht musste konstatieren, dass der Gegner einfach überlegen war und das Abenteuer „Europa“ ausgeträumt ist. Was sicherlich auch am in einem Schnitt deutlich Gegner lag. Außerdem mussten die Frankfurter auf Marcel Wenig und damit eines der vielversprechendsten Talente wegen eines Fußbruchs verzichten. In die Play-off-Runde hatte die SGE noch Trainer Damir Agovic gebracht, der wurde aber kürzlich von seinen Aufgaben entbunden. In Alkmaar stand Agovics ehemaliger Co Ervin Skela in der Verantwortung.

Erneut kann sich die Eintracht über zwei Wege qualifizieren: Entweder sie wird U19-Meister in der Bundesliga, was aber ausgeschlossen ist, da sie aufpassen muss, nicht in die Hessenliga abzusteigen. Oder aber, die Profis der Eintracht qualifizieren sich für die Champions League, dann darf wie in dieser Saison auch die U19 wieder ran.

Auch interessant