1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

Eitratal/Kegelspiel siegt für verletzten Trainer

Erstellt:

Von: Leon Weiser

Fußball 2021-2022/A-Juniioren Gruppenliga Fulda 2021-2022/JSG Eitratal-Kegelspiel (schwarz) - JFV Burghaun--Haunetal (rot) 9:2
Die JSG Eitratal/Kegelspiel zieht vorerst an die Tabellenspitze. © Charlie Rolff

Es bleibt weiter spannend in der B-Junioren-Gruppenliga. Die JSG Eitratal/Kegelspiel hat mit 9:0 in Bad Hersfeld gewonnen und ist vorerst an West Ring vorbeigezogen. Derweil hat die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in der Hessenliga die Aufstiegsrunde erreicht.

„Innerlich freuen wir uns natürlich. Aber wir wissen auch, dass wir noch lange nicht am Ziel sind“, sagt der Eitrataler Co-Trainer Heino Katzer. Beim Spiel gegen den JFV Bad Hersfeld in Asbach coachte er die B-Jugend, da Trainer Benny Wolf nach einer Schultereckgelenksprengung nicht vor Ort sein konnte. Er verpasste damit neun Tore seines Teams gegen einen defensiv eingestellten Gegner.

Konnte Bad Hersfelds Keeper bis zur 20. Minute die Null halten, musste er danach neunmal hinter sich greifen. „Wir waren etwas behäbig und es war eine Menge Sand im Getriebe. Trotzdem waren wir überlegen und haben verdient gewonnen“, resümiert Katzer. Mit einem neuen System und einer Doppelspitze gelang es der JSG, nach der Pause sechs Tore zu schießen – fünf davon innerhalb von 19 Minuten.

Eitratal/Kegelspiel springt an die Tabellenspitze der Gruppenliga Fulda

Damit steht das Team von Wolf und Katzer mindestens bis zum 24. April auf Rang eins, da die JSG West Ring am Wochenende nicht gespielt hat. „Wir schauen nicht auf die Tabelle, sondern denken von Spiel zu Spiel, weil wir niemanden unterschätzen dürfen. Wir haben den Wunsch, in die Verbandsliga aufzusteigen“, erklärt Katzer.

Im selben Atemzug geht er auf die Schwierigkeiten, die es für die JSG zu bewältigen gab, ein. Die zweite Mannschaft in der B-Jugend musste abgemeldet werden. Dazu kamen Verletzungen von Spielern, Unfälle und zuletzt die Schulter-OP des Trainers. „Wir haben es hinbekommen, mit dem Team guten Fußball zu spielen. Wir sind vor allem durch die schwierigen Phasen zu einer richtigen Mannschaft herangewachsen“, freut sich Wolfs Stellvertreter.

Er schielt bereits mit einem Auge Richtung Saisonfinale, wenn es am 12. Juni im Heimspiel gegen West Ring um die Meisterschaft geht. Sollte es am Ende damit klappen, könne sich das Team „auf etwas Großes freuen“, nimmt Katzer vorweg. Was das genau sein wird, bleibt abzuwarten.

Die JSG Rippberg konnte den Abstand von sieben Punkten mit einem 2:1-Sieg beim JFV Hünfelder Land immerhin halten. Auch die JSG Flieden/Schweben jubelte am Wochenende. Gegen den Tabellenletzten aus Rotenburg/Lispenhausen feierte das Team von Holger Schöppner einen 4:1-Sieg.

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz zieht in Hessenliga-Aufstiegsrunde

1:4 verloren und trotzdem feiern – geht das? Die Antwort gibt die Hessenliga-Mannschaft der SG Barockstadt mit dem Erreichen der Aufstiegsrunde. „Es war natürlich ein komischer Moment, weil wir verloren haben. Aber danach haben wir uns spontan dazu entschieden, beim Bundesliga-Spiel von Eintracht Frankfurt einen kleinen Abschluss zu machen“, sagt Trainer Sascha Fiedler.

Das Spiel verlief nicht ganz nach seinem Geschmack: Nach 18 Minuten stand es schon 3:0 für Walldorf. Fiedler nimmt es allerdings auf seine Kappe, weil er wegen des Doppelspieltags rotierte. „Aber wir sind jetzt safe und können entspannter in die Aufstiegsrunde gehen“, so Fiedler. Los geht es nach Ostern.

Auch interessant