1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

Bergwinkel-Buben siegen vor Verbandsligist Bad Soden-Salmünster

Erstellt:

Matthias Schröder, Kai Ellenbrand und Bernd Kreher mit C-Junioren-Sieger JSG Bergwinkel.
Matthias Schröder, Kai Ellenbrand und Bernd Kreher mit C-Junioren-Sieger JSG Bergwinkel. © boe

Die Finalserie der Hallenkreismeisterschaften im Fußballkreis Schlüchtern startete in der Sporthalle in Freiensteinau mit den Spielen der A-, B-, und C-Junioren. 

Knifflig für diejenigen Zuschauer, die an mehr als einer Altersklasse interessiert waren, dass jedes Turnier einem anderen Modus folgte: Gab es bei den B-Junioren zwei Vorrundengruppen mit anschließenden Platzierungsspielen und echtem Endspiel, spielte bei A- und C-Junioren jeder gegen jeden. Bei den C-Junioren hatte man sich allerdings geeinigt, aufgrund der großen Leistungsunterschiede auf eine in der Vergangenheit übliche Qualifikationsrunde zu verzichten.

Bei den Regionalmeisterschaften, für die sich die Meister und Zweitplatzierten qualifizierten, wird der JFV Bad Soden-Salmünster in allen drei Altersklassen, die JSG Bergwinkel bei B- und C- sowie die JSG Sinntal bei den A-Junioren teilnehmen.

A-Junioren: Mesut Kaplan erkennt Leistungsabfall bei Hallenturnier

Die A-Junioren des JFV Bad Soden-Salmünster von Trainer Faruk Koc (links hinten) und Dennis Hofmann etzten sich mit drei Punkten Vorsprung vor der JSG Bergwinkel durch.
Die A-Junioren des JFV Bad Soden-Salmünster von Trainer Faruk Koc (links hinten) und Dennis Hofmann setzten sich mit drei Punkten Vorsprung vor der JSG Bergwinkel durch.  © boe

Gerade mal sechs Teams aus vier mitunter riesig anmutenden Spielgemeinschaften und einem Jugendförderverein gingen hier an den Start. Gleich zu Beginn bekam es der spätere Sieger JFV Bad Soden-Salmünster mit der eigenen zweiten Garde zu tun. Hier hatte Faruk Kocs Verbandsligateam mehr Mühe, als ihnen lieb sein konnte. Insbesondere Felix Assmann im Tor des Kreisligisten hielt das Spiel mit starken Paraden lange offen. Koc: „Wir sind mit Startschwierigkeiten ins Turnier reingekommen, haben dem Ganzen dann aber deutlich unseren Stempel aufgedrückt.“

Das sah auch Mesut Kaplan so, der das Turnier gewohnt souverän leitete: „Der Verbandsligist war im Turnierverlauf überlegen und hat verdient gewonnen. Schade, dass die JSG Bergwinkel, die sich im letzten Spiel durch einen 3:2-Sieg gegen die JSG Sinntal Platz zwei vor den Sinntalern schnappte, aufgrund einer verspäteten Meldung nicht an der Regionalmeisterschaft teilnehmen kann.“ Ähnlich wie sein Kollege Helmut Müller, der gemeinsam mit Wolfgang Manns das Turnier bei den C-Junioren leitete, konstatierte Kaplan einen immensen Niveauabfall. Für Kaplan eine unmittelbare Pandemiefolge: „Die lange Pause hat gerade beim Hallenfußball Spuren hinterlassen.“

B-Junioren: JFV Bad Soden-Salmünster triumphiert

Die B-Junioren des JFV Bad Soden-Salmünster mit Trainer Ferdi Satilmis (hinten links) mussten auf dem Weg zum Titel zweimal ins Sechsmeterschießen.
Die B-Junioren des JFV Bad Soden-Salmünster mit Trainer Ferdi Satilmis (hinten links) mussten auf dem Weg zum Titel zweimal ins Sechsmeterschießen. © boe

Auch hier gingen sechs Teams an den Start des von Kreisjugendwart Karsten Dill geleiteten Turniers. Nach der Vorrunde mit jeweils drei Mannschaften mussten die heimlichen Turnierfavoriten aus Bad Soden-Salmünster und dem Bergwinkel in den Halbfinals mehr arbeiten als erwartet. Schaffte es Bergwinkel noch in der normalen Spielzeit zum 3:2 gegen die JSG Freiensteinau, musste der Verbandsligist nach 2:2 gegen Kinzigtal ins 6-Meter-Schießen. Hier konnten sich die Jungs von JFV-Trainer Ferdi Satilmis bei Torwart Leon Botzem bedanken, der keinen der hart geschossenen Bälle passieren ließ. Satilmis: „Ein 3:0 beim 6-Meter-Schießen hat man auch nicht alle Tage.“

Kinzigtal schaffte dann immerhin einen knappen Sieg im Spiel um Platz drei. Im Endspiel ging die JSG Bergwinkel früh in Führung, als sich die schläfrige Sodener Defensivraute ausspielen ließ und Christian Baus nach schönem Querpass sicher vollstreckte. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem der JFV mutig mit offensivem Keeper agieren musste, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. In der abschließenden Elfmeterlotterie war es wieder Keeper Botzem, der die Meisterschaft für den Verbandsligaachten festhielt. Satilmis nach dem Abpfiff: „Das war ein gutes Spiel gegen einen starken Gegner. Heute bin ich mit der Teamleistung besonders zufrieden, und unserem Keeper natürlich.“

C-Junioren: Bergwinkel-Buben siegen vor Verbandsligist JFV

Das hatte es so noch nicht gegeben. Absprachegemäß spielten vier „erste“ Mannschaften der JSG Sinntal, JSG Freiensteinau, JSG Bergwinkel und JFV Bad Soden-Salmünster eine Finalrunde, zuvor hatten deren weitere Teams freundschaftlich die Kräfte gemessen, darunter mit Stefanie und Rainer Hoffmanns JFV Bad Soden-Salmünster III die einzige Mädchenmannschaft am gesamten Turnierwochenende.

Erwartungsgemäß entwickelte sich ein Turnier, in dem sich Bernd Kremers Kreisligaprimus, die JSG Bergwinkel, und Martin Eirings Verbandsligateam des JFV Bad Soden-Salmünster am leistungsstärksten erwiesen. Das hatten die Turnierplaner wohl geahnt, als sie deren Aufeinandertreffen als letztes Turniermatch ansetzten. In diesem inoffiziellen Finale legte die JSG los wie die Feuerwehr und ging durch einen harten Distanzschuss von Mika Lifka früh in Führung. In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel besaß Bergwinkel Möglichkeiten, diese auszubauen, scheiterte jedoch am Gebälk oder an Sodens Torwart Julius Hofmann.

Und so kam es wie so oft, 30 Sekunden vor dem Abpfiff erkämpfte sich Luke Steinke die Kugel und verpasste freistehend den sicher geglaubten Ausgleich um Millimeter. Ein Unentschieden hätte Bad Soden zur Meisterschaft wegen des hier zählenden besseren Torverhältnisses gereicht. „Wir sind mächtig stolz auf unser Team. Die teilweise schnörkellose und temporeiche Spielweise der Mannschaft war heute einfach klasse“, schwärmten die Bergwinkel-Trainer Matthias Schröder, Kai Ellenbrand und Bernd Kreher des verdienten Kreismeisters nach dem Turnier. /boe

Auch interessant