1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

U14-Spieler Jannis Hubl überzeugt bei den C-Junioren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tino Weingarten

Tom Lötters (links) und die SGB unterlagen Griesheim deutlich. Foto: Charlie Rolff
Tom Lötters (links) und die SGB haben durch den Sieg gegen den FSV Frankfurt alles in eigener Hand. © Charlie Rolff

Im letzten Spiel der Einfachrunde haben sich die C-Junioren der SG Barockstadt drei enorm wichtige Punkte gegen die U14 des FSV Frankfurt gesichert. Für den Klassenerhalt hat die Mannschaft von Pascal Röhnke alles in eigener Hand.

Ein Erfolg war ein Muss für die C-Junioren. „Eventuell müssen am Ende der Saison fünf Mannschaften absteigen. Deswegen war der Sieg so enorm wichtig. Wir sind jetzt einen Punkt dran, mit einer Niederlage wäre Frankfurt sieben Punkte entfernt gewesen“, rechnet Röhnke vor. Der FSV nimmt derzeit den wohl sicheren sechstletzten Platz ein. Mindestens einen Rang wird die SGB noch klettern müssen, um im kommenden Jahr weiter Hessenliga zu spielen. Eine finale Rückmeldung, wann die Abstiegsrunde startet, haben Röhnke und seine Trainerkollegen noch nicht bekommen. Die Saison wird wohl am 2. April fortgesetzt.

Gegen die Frankfurter musste die Barockstadt nach elf Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen, der FSV ging in Führung. „Es war wichtig, dass die Jungs nicht die Köpfe haben hängen lassen wie es unter der Woche gegen Makkabi kurz der Fall war. Sie haben eine super Einstellung an den Tag gelegt“, lobt Röhnke sein Team. Innerhalb von nur elf Minuten drehten die Hausherren den Rückstand in eine 3:1-Führung.

D-Jugendlicher Jannis Hubl dreht die Partie für SG Barockstadt

Angetrieben von Jannis Hubl, der eigentlich noch D-Jugend spielt und erstmals bei den C-Junioren dabei ist. „Ich kannte ihn durch die U14 und da kam die Idee, ihn einfach mal in der Woche bei uns mittrainieren zu lassen. Da hat er uns überzeugt und so habe ich ihn direkt ins kalte Wasser geschmissen. Das hat sich ausgezahlt“, sagt Röhnke. Hubl traf zum Ausgleich und holte den Elfmeter zum 2:1 durch Tom Lötters raus. Zwölf Minuten vor dem Ende erzielte der FSV Frankfurt zwar noch den Anschlusstreffer, brenzlig wurde es aber nicht mehr.

Verbandsliga: Flieden/Schweben mit knapper Niederlage

Die beiden Verbandsligisten JSG Flieden/Schweben und JSG Künzell sind mit Niederlagen in die Rückrunde gestartet. Während die Künzeller bei der zweiten Mannschaft von Hessen Kassel mit 1:6 unter die Räder kamen und zwischen der 23. und 31. Minute gleich drei Gegentreffer kassierten, unterlag Flieden/Schweben durch einen späten Gegentreffer bei Blau-Gelb Marburg. „Das Gegentor war unglücklich, da wir kurz davor selber das 1:0 hätten schießen können“, sagt Tobias Jestädt, der die C-Junioren gemeinsam mit Lothar Sorg trainiert. Malte Förster lief alleine auf das Marburger Tor zu, schoss den Ball allerdings am Tor vorbei. So traf Jonas Ziegler fünf Minuten vor dem Ende zum Sieg für die Hausherren.

„In der ersten Halbzeit hatte Blau-Gelb mehr Spielanteile und wir haben schwer ins Spiel gefunden, waren nach der Winterpause vielleicht noch ein bisschen nervös. Dann haben wir uns aber stabilisiert“, betont Jestädt, dessen Team in der Schlussphase erfolglos auf den Ausgleich drängte. In der kommenden Woche trifft Flieden/Schweben auf Hessen Kassel II, Künzell hat Ederbergland zu Gast. An dem Wochenende startet ebenfalls wieder die Gruppenliga, Eitratal/Kegelspiel ist dort Tabellenführer.

Auch interessant