1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

JSG Flieden/Schweben schnappt sich Kreispokal

Erstellt:

JSG Flieden/Schweben und JFV Gemeinde Petersberg-Fulda
Die JSG Flieden/Schweben (blau) gewann den Fuldaer Kreispokal der B-Junioren gegen den JFV Gemeinde Petersberg-Fulda. © Paul Schmitt

Ein Musterbeispiel an Effektivität legten die B-Junioren der JSG Flieden/Schweben im Kreispokalfinale am Samstag gegen Gruppenligakonkurrent JFV Gemeinde Petersberg-Fulda an den Tag. Das Team von Trainer Martin Seng erarbeitete sich zwei echte Chancen, nutzte diese eiskalt und konnte am Ende neben dem Siegerpokal auch noch einen von der Firma Zufall gesponserten Scheck in Höhe von 120 Euro in Empfang nehmen. Für die unterlegenen Petersberger gab es immerhin noch 80 Euro.

„Es war ein echter Pokalfight, ein regelrechter Abnutzungskampf. Kompliment auch an Petersberg, die uns alles abverlangt haben. Am Ende ist unser Sieg aber auch nicht unverdient“, befand Martin Seng kurz nach Spielende. Ingo Jökel, der als Klassenleiter der Gruppenliga auch die Siegerehrung vornahm, sprach von einem „wunderbaren, schnellen Spiel mit sehr viel Kampf und Einsatz. Mit Sicherheit eines der besten der letzten Jahre in dieser Altersklasse. Allein schon der Treffer zum 1:0 hat den Pokalsieg verdient.“   

In der Tat verdiente das 1:0 das Prädikat „sehenswert“. Johannes Schlender brachte einen Freistoß in den Petersberger Strafraum, den die JFV-Deckung nicht entscheidend aus der Gefahrenzone befördern konnte. Lauritz Desch nahm allen Mut zusammen und versuchte sich an einem Fallrückzieher, der sich hinter dem verdutzten Simon Herbert ins Tor senkte. Und auch beim 2:0 hatte Desch die Füße im Spiel. Seinen Eckball köpfte Samuel Schäfer aus gut sechs Metern Entfernung abermals unhaltbar für Herbert ins Tor. Damit stand genau das gleiche Ergebnis zwischen beiden Mannschaften zu Buche wie vor fünf Wochen zum Gruppenliga-Saisonauftakt.

Petersberg erarbeitete sich zwar ein optisches Übergewicht, agierte im Abschluss aber nicht entschlossen genug. Mehrfach boten sich den Mannen von Trainer David Friedrich Chancen zur Führung, zum Ausgleich oder zum Anschlusstreffer. Am Ende fehlte aber die Präzision. 

JSG Flieden/Schweben: Felix Seng; Maxim Baier, Etienne Breitenbach, Franz Lotz, Samuel Larbig, Linus Jestädt, Johannes Schlender, Samuel Schäfer, Hannes Hauf, Katharina Mecik, Lennard Loos - Linus Alt, Max Adam, Maximilian Müller, Lauritz Desch, Mats Zinkand, Hannes Schwarz, Konstantin Gläser.
JFV Gemeinde Petersberg-Fulda: Simon Herbert; Maximilian Beser, Franz Hirsch, Finn Maierhof, Hayk Karapetyan, Robby Erdmann, Christoph Rönnicke, Malik Döppner, Cedric Schönwälder, Jonah Lissek, Jona Spiegel - Ingmar Schick, Ibrahim Yilmaz, Louis Morafka, Dimitrios Lazidis, Moritz Poschmann, Eike Müller.
Schiedsrichter: Sebastian Schaub (Eckweisbach).
Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Lauritz Desch (31.), 2:0 Samuel Schäfer (67.). / rd

Auch interessant