1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

Der Spielplan ein Freund der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz?

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Für Luke Rehm (links) von der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz gab es in dieser Szene zwar auf die Socken, das Spiel gegen den FV Biebrich gewann er aber mit seiner Mannschaft.
Für Luke Rehm (links) von der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz gab es in dieser Szene zwar auf die Socken, das Spiel gegen den FV Biebrich gewann er aber mit seiner Mannschaft. © Charlie Rolff

Für die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz geht es gegen den Hessenliga-Abstieg. Dass sie dem Druck standhalten können, bewiesen die Jungs von Trainer Pascal Röhnke im ersten Spiel.

Der eigentliche Auftakt gegen den OSC Vellmar musste am vergangenen Wochenende witterungsbedingt ausfallen. Doch die Zwangspause sorgte nach dem Erfolg im letzten Einfachrunden-Spiel gegen den FSV Frankfurt nicht dafür, dass die SG Barockstadt von der Erfolgswelle fällt. „Für uns war es wichtig, dass wir nach dem Spiel gegen den FSV den Sieg bestätigen. Jetzt wollen wir eine Serie starten“, betont Trainer Röhnke.

Und der Spielplan in der Abstiegsrunde meint es gut mit seiner Mannschaft. Erst an den letzten beiden Spieltagen geht es gegen Weilbach und Ober-Roden, die sich um einen Abstieg nicht mehr viele Gedanken machen müssen. Zuvor spielen C-Junioren der Barockstädter gegen die Teams, für die es bis zum Ende um jeden Punkt gehen wird. Ein Vorteil? „Ja“, befindet Röhnke: „Das kann für uns ein Vorteil sein. Wir dürfen uns keine Niederlage erlauben und da kommen die Gegner für uns gerade recht. Wobei ich uns auch zutraue, gegen Weilbach und Ober-Roden zu gewinnen.“ Der FSV Frankfurt machte es vor, gewann 3:0 gegen Weilbach und steht damit noch einen Punkt vor der Barockstadt auf dem rettenden Ufer.

Hessenliga: SG Barockstadt Fulda-Lehnerz lässt nichts anbrennen

Die Partie gegen Biebrich entschied ein Doppelschlag nach der Pause. Tom Lötters (38.), den Röhnke als Spieler des Spiels hervorhob, und Jannis Hubl (40.) stellten schnell auf 3:0 für die Hausherren. „Wir haben in der zweiten Halbzeit ein starkes Spiel gezeigt und hinten nichts zugelassen“, freut sich Röhnke. Lötters stellte nur sieben Minuten nach dem 3:0 den Endstand her. Nach der Pause über Ostern spielt die SGB gegen das abgeschlagene Schlusslicht Bad Soden-Salmünster, das Nachholspiel gegen Vellmar wird unter der Woche nachgeholt.

Ein Schützenfest brannte Flieden/Schweben ab, 11:1 gewann der Verbandsligist gegen das punktlose Tabellenschlusslicht Vellmar II. „Die Situation in der Tabelle wurde im Spiel auch deutlich, Vellmar war uns von der ersten bis zur letzten Minute unterlegen“, sagt Trainer Lothar Sorg. Hannes Hauf und Maxim Beier waren mit jeweils drei Treffern die besten Schützen der Mannschaft. Sorg relativiert das Ergebnis etwas, freut sich aber, wie es momentan läuft: „Es sind alle an Bord, wir haben keine Verletzten und die Jungs sind gallig auf jedes Spiel und auf jedes Training. Als Trainer kann ich mich derzeit überhaupt nicht beschweren.“

Drei Siege in Folge feierte sein Team zuletzt, da kommt die dreiwöchige Pause etwas ungelegen, zumal es dann gegen Alsfeld und Künzell in die entscheidenden Spiele gegen den Abstieg gehen wird. Gerne hätte Flieden/Schweben weitergespielt, weiter die aufsteigende Form bestätigt, sagt Sorg, doch mit einem Testspiel gegen Hessenligist Bad Soden-Salmünster haben sich die C-Junioren noch einen hochklassigen Test gesichert.

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II baut Vorsprung aus

Eitratal/Kegelspiel musste nach der Niederlage gegen die SG Barockstadt II und dem damit einhergehenden Verlust der Tabellenführung beim 1:1 gegen Bad Soden-Salmünster II den nächsten Rückschlag hinnehmen. Die SGB II nutzte das aus und baute durch den 3:0-Erfolg in Lüdertal die Tabellenführung aus.

Auch interessant