1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

Szilagyi und Kolic jubeln, Sauer enttäuscht

Erstellt: Aktualisiert:

Der JFV Gemeinde Petersberg-Fulda um Benjamin Danne (links) unterlag im Spitzenspiel der A-Junioren-Verbandsliga gegen SF BG Marburg (Kolja Kettner) 1:4.
Der JFV Gemeinde Petersberg-Fulda um Benjamin Danne (links) unterlag im Spitzenspiel der A-Junioren-Verbandsliga gegen SF BG Marburg (Kolja Kettner) 1:4. © Charlie Rolff

Große Freude bei den A- und B-Junioren der JSG West Ring sowie U19 der SG Barockstadt. Während West Ring den Doppelaufstieg feiert, hält die SGB die Klasse. Enttäuschung derweil bei den A-Junioren des JFV Gemeinde Petersberg-Fulda, die nicht in die Hessenliga aufsteigen.

„Wir haben am Wochenende lange gefeiert“, freute sich West Rings A-Jugend-Trainer Sejo Kolic nach dem Meistertitel in der Gruppen- und Aufstieg in die Verbandsliga durch ein 6:1 gegen Lüdertal. „Wir wollten dieses Jahr krönen. Ich betreue die Jungs seit der C-Jugend und bin mit ihnen diesen Weg gegangen. Deswegen war es für mich emotional“, meinte Kolic.

Gekrönt wurde der Aufstieg sowohl durch den Klassenerhalt der SG Johannesberg in der Verbandsliga als auch den Aufstieg der B-Junioren in eben jene Klasse dank eines 4:0 bei Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach. „Es kann fast nicht besser werden. Wir dürfen stolz sein, was wir für den Verein geleistet haben.“ In der kommenden Saison wird er nicht mehr als A-Jugend-Trainer arbeiten. Auf ihn folgt Tim Marquardt, der momentan die B-Jugend trainiert.

Keinen Trainerwechsel wird es bei der U19 der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz geben, da Stanislav Szilagyi auch in der kommenden Saison das Team betreuen wird. Er feierte am Wochenende durch den 4:0-Sieg gegen Baunatal den Klassenerhalt in der Hessenliga. „Wir sind überglücklich, dass wir es geschafft haben. Man hat gegen Baunatal unsere Qualität gesehen“, lobte Szilagyi. Ab der 54. Minute spielte die SGB mit zwei Spielern mehr, weil sich die Baunataler zwei Tätlichkeiten leisteten, die mit Rot bestraft wurden.

Das Ergebnis hätte dadurch höher ausfallen können. Wichtiger für den Coach ist, dass Lucian Arnold Torschützenkönig der Abstiegsrunde werden kann. Er liegt einen Treffer hinter dem Spitzenreiter. „Wir werden alles versuchen, dass er es schafft.“ Dabei helfen sollen U17-Spieler, die in Griesheim vermehrt zum Einsatz kommen werden.

Petersberg bleibt trotz Traumtor Verbandsligist

Währenddessen verpasste der JFV Gemeinde Petersberg-Fulda den Hessenliga-Aufstieg. Im Spitzenspiel gegen Marburg setzte es eine 1:4-Niederlage. „Ich bin immer noch geknickt. Wir haben alles gegeben, aber Marburg wollte es ein bisschen mehr“, meinte Trainer James Sauer. Trotz der Niederlage lobte er seine Spieler, die er seit drei Jahren betreut: „Wir haben etwas geschaffen. Plötzlich spielen wir um einen Titel mit.“

Ein besonderes Tor gab es auch noch: Der Ausgleich durch Max Diegelmann fiel aus 65 Metern. Marburgs Keeper stand zu weit vor dem Kasten. Es reichte aber nicht, auch weil Marburg in vier Minuten drei Tore erzielte. Das Ziel lautet jetzt Platz zwei. Dieser soll gegen Bad Soden-Salmünster eingetütet werden.

Klarmachen will die B-Jugend der JSG Künzell den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Durch den 3:0-Erfolg bei Wolfhagen steht das Team auf einem Nicht-Abstiegsplatz und hat in den ausstehenden zwei Spielen alles in der eigenen Hand. In der kommenden Saison gibt es zudem einen neuen Trainer, der in dieser Woche vorgestellt wird.

Eine Liga höher wird Barockstadt die Saison auf dem siebten Platz der Aufstiegsrunde abschließen. Wichtiger ist aber das Spiel am Donnerstag, 9. Juni: Im Hessenpokal-Halbfinale geht es nach Offenbach zur U17 der Kickers.

In der Gruppenliga der C-Junioren hat die JSG Eitratal/Kegelspiel mit der SG Barockstadt II gleichgezogen. Bleibt es so bis zum Ende, ermittelt ein Entscheidungsspiel den Meister.

Auch interessant