1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

Verrückt: Ein Sieg langt für den Pokaltriumph

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Die in rot gekleideten B-Junioren der JSG Schlitzerland haben sich den Kreispokal gegen die JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach gesichert.
Die in rot gekleideten B-Junioren der JSG Schlitzerland haben sich den Kreispokal gegen die JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach gesichert. © rd

Kreisligist JSG Schlitzerland hat sich etwas überraschend im B-Jugend-Kreispokalfinale des Fußballkreises Lauterbach/Hünfeld gegen Gruppenligavertreter JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach durchgesetzt. 

Das Team von Trainer Markus Triebe siegte aufgrund einer starken zweiten Halbzeit nicht unverdient mit 2:0 (0:0). Neben dem Wanderpokal überreichten Kreisjugendwart Gerhard Henkel und sein Stellvertreter Jan Maier bei der anschließenden Siegerehrung jeweils einen Wimpel und einen Ball für die beiden Mannschaften. „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel mit den glücklicheren Momenten auf unserer Seite“, befand Triebe kurz nach dem Abpfiff. „Das kann ich nur unterstreichen. Bei uns haben zwar zwei Spieler gefehlt, das soll aber keine Ausrede sein“, pflichtete ihm sein Gegenüber Andreas Kapelle bei.

In der Tat hätte Glücksgöttin Fortuna womöglich ihr Haupt gen Nüsttal geneigt, hätte Florian Menz einige Minuten vor dem Halbzeitpfiff etwas tiefer gezielt und nicht die Latte getroffen. So war die Begegnung bei Wiederanpfiff weiterhin völlig offen. Schlitzerland ging fortan aber stärker in die Offensive und wurde mit dem Führungstreffer von Magnus Sippel belohnt. Dessen Distanzschuss aus 18 Metern ging an Freund und Feind vorbei ins Tor. Und Mitte der zweiten Hälfte brachte Moritz Wendt einen Eckball derart scharf in den Nüsttaler Strafraum, dass der Ball an das Knie von Nüsttals Keeper Denis Helmschrott sprang und anschließend den Weg ins eigene Tor fand. Dieser Treffer war gleichbedeutend mit der Vorentscheidung.   

Übrigens sind beide Teams kampflos in dieses Endspiel eingezogen. In der ersten Runde hatte Lauter zwar Burghaun/Haunetal mit 2:0 besiegt, vor dem Halbfinale aber ebenso wie Hünfelder Land zurückgezogen. Weiter geht es für Schlitzerland nun erst einmal auf Regionalebene. Dabei treffen die vier Kreispokalsieger auf die vier heimischen Verbandsligisten und ermitteln den hiesigen Teilnehmer am Hessenpokal.

Die Statistik:

JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach: Denis Helmschrot, Jannik Schäfer, Ruben Wagner, Julius Kapelle, Lucian Reinhard, Philipp Fischer, Florian Menz, Mika Wojna, Jan Veapi, Rolf Neuser, Maximilian Zörgiebel - Jonah Schleicher, Luca di Francesco, Luis Stappen, Raul Aha, Kaewbubpa Achita, Quin Schäfer, Linus Möller. 
JSG Schlitzerland: Marcel Meider; Leo Krause, Mathis Richter; Jakob Stöppler, Moritz Wendt, Elias Karnoll, Paul Weber, Mika Wink, Magnus Sippel, Louis Krause, Finn König - Felix Triebe, Mohammad Al Jaed, Mohsin Walizadah, Nikita Schulz, Conner Schmidt. 
Schiedsrichter: Linus Abel (SV Wölf).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Magnus Sippel (48.), 0:2 Dennis Helmschrot (65., Eigentor).  

 

Auch interessant