1. torgranate
  2. Granatenstark
  3. Jugend

West Ring macht's klar gegen Rippberg

Erstellt: Aktualisiert:

Die JSG West Ring (hinten) siegte deutlich gegen die JSG Rippberg. Foto: Paul Schmitt
Die JSG West Ring (hinten) siegte deutlich gegen die JSG Rippberg. © Paul Schmitt

Die B-Junioren der JSG Westring sind ihrer Favoritenrolle im Kreispokalfinale gerecht geworden. Gegen Gruppenliga-Ligakonkurrent JSG Rippberg siegte das Team von Trainer Tim Marquardt klar mit 4:0 (3:0) und konnten von Pokalspielleiter Ingo Jökel die Trophäe in Empfang nehmen. Westring vertritt den Fußballkreis Fulda damit auf Hessen-Ebene und kann hier auch auf Teams aus der Verbands- und Hessenliga treffen.

"Der Sieg war eigentlich nie gefährdet. Wir haben wie in den vorangegangenen Spielen in der Punktrunde auch vor allem in der Abwehr sehr gut gestanden", erklärte Tim Marquardt kurz nach Spielende. Sicherlich spielte die frühe Führung nach einem 20-Meter-Distanzschuss von Andreas Schroth dem Tabellenführer der Gruppenliga in die Karten. Dieser hatte bereits das Hinspiel in der Punktrunde vor vier Wochen mit 3:0 für sich entschieden.

Westring, das in dieser Saison in Punktrunde und Pokalwettbewerb erst ein Gegentor hinnehmen musste, bestimmte nach Schroths Führungstor klar das Spielgeschehen und drängte Rippberg immer mehr in die eigene Hälfte zurück. Maximilian Schmidt im Tor wurde lediglich einmal ernsthaft ins Spielgeschehen mit einbezogen, als er beim Spielstand von 2:0 für seine Mannschaft, gegen Janne Winter retten musste. Spätestens nachdem Julius Weissenberger im Anschluss an eine von Maurice Fellner getretene Ecke zum 2:0 per Kopf getroffen hatte, war klar, dass der Wanderpokal für ein weiteres Jahr in die Vitrinen von Westring wandern würde. Patrick Post sorgte schließlich noch mit einem Doppelpack für ein standesgemäßes Resultat.

Trotz der Niederlage zog Bianca Hasenauer, Trainerin von Rippberg, ein zufriedenstellendes Fazit: "Meine Mannschaft hat sehr gut gekämpft. Das Spiel ist vielleicht um zwei Tore zu hoch für Westring ausgegangen. Aber verdient ist deren Sieg auf jeden Fall."

Die Statistik:

JSG Rippberg: Marlon Lomb; Davide Filippelli, Janne Winter, Elias Gergen, Luis Kühmstedt, Tim Grösch, Merlin Wess, Till Heumüller, Luis Heiner, Elina Bianco, Gabriel Müller - Kristian Matijevic, Marlon Stephan, Kevin Kursim, Noah Seifert.
JSG West Ring: Maximilian Schmidt; Maurice Fellner, Ernd Carl, Liam Ronken, Andreas Schroth, Felix Krönung, Niklas Marquardt, David Selzer, Patrick Post, Julius Weissenberger, Florian Diring - Felix Wagner, Tyler Sorg, Pascal Regenspurger.
Schiedsrichter: Tim Weinrich (Petersberg).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Andreas Schroth (5.), 0:2 Julius Weißenberger (29.), 0:3 Patrick Post (40.), 0:4 Patrick Post (65.). / rd

Auch interessant