Niklas Breunung (links) tauscht das Trikot der SG Barockstadt gegen das der SG Bronnzell. Foto: Charlie Rolff
+
Niklas Breunung (links, hier noch im Trikot der SG Barockstadt) hat es schon einmal mit Benedikt Rützel und dem FC Eichenzell zu tun bekommen.

Bronnzell empfängt Eichenzell

Derbyzeit in der Heppeau

Ein höchst interessantes Nachbarschaftsderby eröffnet das Viertelfinale um den Fuldaer Kreispokal. Heute Abend (18 Uhr) empfängt Gruppenligist SG Bronnzell zu Hause den Verbandsligisten aus Eichenzell.

„So ein Pokalspiel nimmt man als Trainer immer wie es kommt. Da zählt es nicht, ob einem der Termin gerade in den Kram passt oder nicht. Es geht ums Weiterkommen“, macht Eichenzells Trainer Sebastian Sonnenberger klar.

Der Coach weiß genau, was auf ihn und sein Team zukommt: „Bronnzell hat eine sehr gute Gruppenliga-Mannschaft und ich sehe beide Mannschaften absolut auf Augenhöhe. Gerade auswärts in Bronnzell ist das so“, erwartet Sonnenberger ein enges Spiel, in dem er seine bestmögliche Mannschaft ins Rennen schicken wird.

Lukas Budenz wird Eichenzell wohl fehlen

„Wir haben ja auch überhaupt nicht die personellen Möglichkeiten, irgendjemanden zu schonen oder Spieler untereinander für ein solches Pokalspiel auszutauschen. Das gibt die Situation einfach nicht her, auch wenn sich das Lazarett langsam lichtet.“ Pech für die Britannia: Ausgerechnet jetzt fällt wohl Neuzugang Lukas Budenz aus. Der ehemalige Hünfelder hat sich anscheinend gezerrt und muss passen. „Ob es wirklich eine Zerrung ist, steht aber nicht fest. Da warten wir noch auf eine genaue Diagnose“, sagt Sonnenberger.

Nachdem Eichenzell zunächst prima in die Vorbereitung gestartet war, ehe die Infektwelle den guten Start völlig zunichte machte, kommen nun harte Wochen auf das Team zu. Die Gegner heißen Weidenhausen zu Hause und dann Vellmar, Lichtenau und Sand auswärts. „Das ist vielleicht nicht schlecht, denn gegen so starke Gegner haben wir nichts zu verlieren und können uns aufbauen.“

Die weiteren Partien des Viertelfinals sind noch nicht terminiert. Kreisoberligist TSG Lütter empfängt Hessenligist SG Barockstadt, Verbandsliga-Schlusslicht FSV Thalau den Hessenligist Neuhof. Offen ist noch, auf wen die SG Johannesberg treffen wird. Der Verbandsligist bekommt es entweder mit dem Liga-Konkurrenten SG Ehrenberg oder Hessenligist Buchonia Flieden zu tun. Das letzte Spiel des Achtelfinals findet am 18. April (15 Uhr) statt.

Das könnte Sie auch interessieren