Alzenaus Spielertrainer Peter Sprung bekommt eine hochkarätige Alternative hinzu. Foto: Ralph Kraus
+
Alzenaus Spielertrainer Peter Sprung bekommt eine hochkarätige Alternative hinzu.

38-facher Nationalspieler für Bayern Alzenau

Ein ehemaliger griechischer Nationalspieler und Champions-League-Teilnehmer für Bayern Alzenau. Der Hessenligist hat den 37-jährigen Ex-Profi Jose Holebas, der zuletzt beim griechischen Meister Olympiakos Piräus spielte, verpflichtet. Der gebürtige Aschaffenburger ist ab sofort spielberechtigt.

"Sensationstransfer" titelt die Homepage von Bayern Alzenau. Holebas, stand in seiner Karriere unter anderem für AS Rom, den FC Watford und 1860 München auf dem Platz. Für die Nationalmannschaft seines Landes spielte Holebas 38-Mal. Noch in der vergangenen Saison kam der 37-Jährige in 38 Partien in der Liga und fünf Spielen in der Champions League für Piräus zum Einsatz, eine Vertragsverlängerung beim amtierenden Meister schlug der neue Alzenauer allerdings aus.

Ausschlaggebend für den Wechsel sei, so Holebas, die jahrelange Freundschaft zu Spielertrainer Peter Sprung und Co-Trainer Murat Özbahar. "Hier mit Alzenau haben wir uns vereinbart, dass ich erste Erfahrungen als Trainer mache und die nötigen Lizenzen erwerbe. Alles Weitere wird man sehen", wird Holebas auf der Homepage des Hessenligisten zitiert. Verpflichtet wurde er als Spieler und könnte im Duell der Regionalliga-Absteiger gegen Eintracht Stadtallendorf bereits sein Debüt feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema