1. torgranate
  2. Hessenliga

Bittere Heimpleite

Erstellt: Aktualisiert:

Dietkirchens Trainer Thorsten Wörsdörfer. Foto: Steffen Kollmann
Dietkirchens Trainer Thorsten Wörsdörfer. © Steffen Kollmann

Der SC Viktoria Griesheim hat im Rennen um einen Platz in der Aufstiegsrunde der Hessenliga einen schweren Rückschlag einstecken müssen. Gegen den TuS Dietkirchen, den Tabellenvorletzten der Süd-Gruppe, verloren die Griesheimer auf dem eigenen Kunstrasen mit 1:2 (0:1).

"Bei uns ist einfach aktuell der Wurm drin", haderte Griesheims sportlicher Leiter, Uwe Krichbaum, nach dem Spiel. "Wir vergeben vorne die Chancen und hinten wird beinahe jeder Fehler bestraft."

Die Viktoria hatte vor der Pause mehrere gute Möglichkeiten, lag aber hinten, weil ein langer Ball von der Innenverteidigung falsch berechnet wurde. Zuckriegel schob den Ball dann rein. "Das war die einzige Offensivszene, die Dietkirchen vor dem Wechsel zu bieten hatte", so Krichbaum.

Nur 90 Sekunden nach Wiederbeginn stand es dann nach einem Freistoß aus dem Halbfeld 0:2, als Marco Müller den Ball einköpfte. Und als Griesheims Torwart Paul Jivan den Ball vertändelte, da wäre um ein Haar sogar das 0:3 gefallen. "Das waren dann aber auch schon alle drei Möglichkeiten des Gegners. Wir haben nach dem zweiten Tor ein wenig den Faden verloren und sind am Ende ein bisschen planlos angerannt. So hat es nur zum Anschluss gereicht", bilanzierte Krichbaum, dessen Elf durch den aufgerückten Verteidiger Fabian Windeck per Kopf zum Anschlusstreffer kam.

Die Statistik:

SC Viktoria Griesheim: Jivan; Windeck, Kern, Bender, Starck, Stumpf, Paraschiv, Cassaniti, Schüßler, Lorenz, Adusei - Schumacher, Arslan, Rasch, Kazimi.
TuS Dietkirchen: Gotthardt, Nickmann, Schmitt, Böcher, Müller, Hautzel, Kratz, Leukel, Dankof, Bergs, Zuckrigl - Stahl, Gross, Mink, Moritz, Lengwenus, Schmitz.
Schiedsrichter: Patrick Haustein (FC Großen-Buseck).
Zuschauer: 130.
Tore: 0:1 Maximilian Zuckriegel (27.), 0:2 Marco Müller (47.), 1:2 Fabian Wideck (85.).

Auch interessant