Foto: Charlie Rolff
1 von 30
Foto: Charlie Rolff
Foto: Charlie Rolff
2 von 30
Foto: Charlie Rolff
Foto: Charlie Rolff
3 von 30
Foto: Charlie Rolff
Foto: Charlie Rolff
4 von 30
Foto: Charlie Rolff
Foto: Charlie Rolff
5 von 30
Foto: Charlie Rolff
Foto: Charlie Rolff
6 von 30
Foto: Charlie Rolff
Foto: Charlie Rolff
7 von 30
Foto: Charlie Rolff
Foto: Charlie Rolff
8 von 30
Foto: Charlie Rolff

Costa Sabates Rückkehr zahlt sich aus – Fotos

Ein Punkt, der sich nach 90 Minuten eher wie zwei verlorene anfühlt. Hessenligist SV Neuhof kam im Auftaktspiel gegen den FSV Fernwald zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden, nachdem die Hausherren in der Schlussphase in doppelter Überzahl agierte. Entscheidend trat ein Rückkehrer auf.

Überraschend stand David Costa Sabate auf dem Spielberichtsbogen, noch im Winter verabschiedete sich der Stürmer in die vierte spanische Liga. Nun ist er zurück und half den Neuhofern gleich. Zuerst wurde sein Heber von der Linie gekratzt, Ensar Imamagic scheiterte ebenfalls noch mit seinem Abschluss, doch der Spanier blieb reaktionsschnell und staubte zum Ausgleich ab (77.).

Wenig Ideen. Wenig Wucht. So lässt sich das Neuhofer Spiel der ersten Stunde beschreiben, denn Zielspieler Fahrudin Kovac wurde von der Fernwälder Innenverteidigung um Louis Goncalves und Kevin Kaguah aus dem Spiel genommen, auf den Außen war zumindest Mirza Kovac bemüht, einige Aktionen zustande zu bringen. Letztgenannter hatte die einzige Chance für die Hausherren, wurde allerdings noch im letzten Moment gestört und konnte so keinen zielgenauen Abschluss ausführen.

Wirklich besser agierten die Gäste nicht, konnten sich aber auf Nicolas Strack verlassen. Dank eines gewonnenen Duells gegen Edi Kulas war der Stürmer alleine auf dem Weg zum Tor und behielt die Nerven (22.). Allerdings galt dies nicht für das komplette Spiel, da Strack gelbverwarnt meckerte und den Ball wegschoss und deshalb die Gelb-Rote Karte sah (59.). Ein Wachmacher für Neuhof, das mit Imamagic und Costa Sabate offensiver wurde. "Wir haben keine Effektivität", monierte Neuhofs Trainer Alexander Bär. "Insgesamt bin ich mit unserem Spiel unzufrieden, weil in dieser Mannschaft viel mehr steckt."

Nicht nur Costa Sabate, sondern auch Imamagic erwies sich als belebendes Element, hatte vor dem Ausgleichstreffer zwei gute Möglichkeiten, diesen vorzeitiger zu erzielen. Vielleicht wäre dann mehr möglich gewesen, denn in der Schlussphase musste auch FSV-Keeper Pierre Kleinheider vom Platz, weil er sich bei einem indirekten Freistoß zu früh bewegte (84.). "Diese Karte war eine Frechheit. Wie man die geben kann, ist unverständlich. Für uns war mehr drin, aber aufgrund der Karten können wir am Ende mit dem Punkt froh sein", sagte FSV-Trainer Daniyel Bulut. Neuhof drückte in doppelter Überzahl auf den Siegtreffer, erzielte diesen aber nicht mehr.

Die Statistik

SV Neuhof: Lopez; Benazza, Korn, Atanaskovic, Paez (63. Imamagic) - A. Kovac, Kulas - M. Kovac, Sosa Perez, Diakiese (46. Laketic) - F. Kovac (63. Costa Sabate).
FSV Fernwald: Kleinheider; Bender, Goncalves, Kaguah, Dinler - Hendrich, Vural - Grönke (85. Schelenz), Freese (74. Göbel) - Strack, Mukasa (64. Richter).
Schiedsrichter: Christian Stübing (SV Breitenborn).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Nicolas Strack (22.), 1:1 David Costa Sabate (77.).
Gelb-Rote Karten: Nicolas Strack (Fernwald) wegen Meckerns (59.). Pierre Kleinheider (Fernwald) wegen einer Unsportlichkeit (84.).

Rubriklistenbild: © Foto: Charlie Rolff

Das könnte Sie auch interessieren