Dumitru Alin Neacsu traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für den SV Steinbach. Die Punkte blieben aber beim KSV Baunatal. Foto: Gerd Heuser
+
Dumitru Alin Neacsu traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich für den SV Steinbach. Die Punkte blieben aber beim KSV Baunatal.

Den Heimfluch besiegt

Beim letzten Gastspiel in Baunatal vor etwa einem Jahr siegte eine furiose Steinbacher Mannschaft mit 4:1. Das hätte sich für den SVS gerne wiederholen dürfen, doch Baunatal sackte wie beim Hinspiel in der Hessenliga vor rund drei Wochen die Punkte ein. Mit 3:1 (1:0) siegten die Hausherren.

Zumindest war der erste Dreier in der jungen Saison im Bereich des Möglichen. Nach dem Ausgleich durch Dumitru Alin Neacsu, der laut Baunatals Trainer Tobias Nebe "etwas ominös" daherkam, stand das Spiel auf des Messers Schneide. Ominös deshalb, "weil der Ball irgendwie durchrutscht", wie Nebe erläutert. Dessen Team hatte letztlich das bessere Ende, hätte es sich jedoch bedeutend leichter machen können. In Hälfte eins trumpften die Nordhessen auf, hatten nach der Führung weitere Hochkaräter. Unter anderem stand der Pfosten im Weg. "Wir hätten für Ruhe sorgen können. So kam Steinbach zurück", sagte Nebe, dessen Team nach einem Torwartfehler von Philipp Bagus erneut in Front ging. Mit dem Sieg ging für Baunatal der Heimfluch zu Ende, der mit dem SVS-Coup vor einem Jahr begann.

Die Statistik:

KSV Baunatal: Labonte, Üstün (80. Dag), Schäfer (37. Gül), Berninger-Bosshammer, Springer, Cakmak, Blahout, Borgardt, Krengel (21. Pforr), Lorenzoni, Durak.
SV Steinbach: Bagus; Reichmann, F. Wiegand, M. Wiegand, Neacsu, Hanslik (90.+3. Göb), Hütsch (90.+3 Halimi), Kvaca, Bott, Stadler, Manß (79. Madzar).
Schiedsrichter: Christoph Rübe (OSC Vellmar).
Zuschauer: 180.
Tore: 1:0 Fatih Üstün (20.), 1:1 Dumitru Alin Neacsu (56.), 2:1 Hüseyin Cakmak (79.), 3:1 Emin Dag (89.).

Das könnte Sie auch interessieren