SV Buchonia Flieden Marc Götze - Foto Kevin Kremer.JPG
+
Marc Götze erzielte das Tor des Tages.

Götze trifft golden gegen Zeilsheim

Der Personalnot zum Trotz: Flieden erkämpft sich den Heimsieg

Der SV Buchonia Flieden ist erfolgreich in die Hessenliga-Abstiegsrunde gestartet. Gegen den SV Zeilsheim erkämpften sich die Hausherren einen 1:0 (1:0)-Sieg.

Den ersten Rückschlag musste Flieden schon vor dem Anpfiff hinnehmen. Neben den ohnehin verletzten Marius Kullmann und Lukas Marvin Friedrich fiel Andre Leibold aufgrund eines positiven Corona-Befunds kurzfristig aus. Die Personalnot war so groß, dass Daniel Rother – von 1999 bis 2014 ein Buchone, jetziger A-Junioren-Coach und stolze 45 Jahre alt – auf der Bank Platz nehmen musste. Philipp Pfeiffer, Jacob Müller und Christian Kreß rückten in die Startelf, wenngleich Letztgenannter Mitte der ersten Hälfte schon wieder angeschlagen runter musste.

Flieden konnte es verkraften, schließlich führte die Buchonia zu diesem Zeitpunkt 1:0. Marc Götze blieb nach 20 Minuten cool, doch mindestens genauso groß war der Anteil von Vorbereiter Lukas Hagemann, der sich in Fabian-Schaub-Manier durchgetankt hatte. Ansonsten war es kein Spiel für Fußballästheten, Kampf, Zufallsprodukte und Standards bestimmten das Geschehen. Richtig gefährlich wurde Zeilsheim in Hälfte eins nur nach einem Konter, doch Fliedens Keeper Lukas Hohmann erahnte den Querpass und bereinigte die brenzlige Situation (44.).

Ich kann nur den berühmten Hut ziehen.

Fliedens Trainer Bardo Hirsch

Nach der Pause hatte Flieden dann auch das nötige Glück, als Keanu Hagley nach einer Ecke nur den Pfosten traf (55.). Gerade in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit war Zeilsheim drauf und dran, den nicht unverdienten Ausgleich zu erzielen. Doch die Hausherren überstanden die kritische Phase mit viel Körperlichkeit, sorgten mit der Zeit wieder für Entlastung und hätten gar das zweite Tor erzielen können. Felix Hacks Abschluss wurde aber von Dominik Reining entschärft (72.). Danach verteidigten die Innenverteidiger um den stark verbesserten Nicolas Marquez Barrios und Niko Zeller alles weg.

„Unter den Umständen unserer personeller Situation muss ich ein noch größeres Lob an die Mannschaft aussprechen. Ich kann nur den berühmten Hut ziehen“, lobte Fliedens Trainer Bardo Hirsch, während Angreifer Hagemann ergänzte: „Zusammen kratzen, beißen, kämpfen. So kannst du die Klasse halten.“

Statistik:

SV Buchonia Flieden: L. Hohmann; Müller, Marquez Barrios, Zeller, N. Hohmann – Kreß (26. Rehm), Rumpeltes – Hack, Götze, Pfeiffer (58. Odenwald) – Hagemann (86. Schaub).
SV Zeilsheim: Reining; Hofmeier, Tatchouop (88. Sembene), Pitas, Auer – Tesfaldet – Samardzic (61. Böttler), Hagley, Gürsoy – Pandza, Sultani.
Schiedsrichter: Philipp Metzger (FSV Rot-Weiß Wolfhagen).
Zuschauer: 200.
Tor: 1:0 Marc Götze (20.).

Das könnte Sie auch interessieren