1. torgranate
  2. Hessenliga

Der Süden findet den vierten Teilnehmer

Erstellt: Aktualisiert:

Mirko Dimter (rechts) und Hadamar haben die Play-offs gebucht. Foto: Charlie Rolff
Mirko Dimter (rechts) und Hadamar haben die Play-offs gebucht. © Charlie Rolff

Nach dem SC Waldgirmes hat das vierte Team der Hessenliga Süd das Ticket für die Play-offs gesichert. Rot-Weiss Hadamar fuhr beim 1:1 (0:1) beim FV Bad Vilbel den einen nötigen Punkt ein.

"Wir wollten es unbedingt heute klar machen. Den Punkt nehmen wir sehr gerne mit", sagte Hadamars Trainer Stefan Kühne nach dem Spiel. Durch das Remis haben die Rot-Weissen einen Spieltag vor Schluss ihr Ziel erreicht. "Die Top Fünf waren von Beginn an unser Ziel, nicht als Erster in die Play-offs zu kommen", betonte Kühne. Harte Arbeit war dieser letzte Punktgewinn dennoch, denn auf tiefem Platz ließen die Gäste zwei Großchancen liegen und wurden kurz vor der Pause von Bad Vilbel bestraft, das in Führung ging (40.).

Nach Hadamars Negativ-Serie (Kühne: "Das haben wir so auch noch nicht erlebt") bewiesen die Gäste jedoch Moral und kamen dank eines Foulelfmeters ins Spiel zurück, Jerome Zey brachte den Ball kurz nach dem Seitenwechsel im Tor unter (51.). "Heute hat für uns alles gepasst. Das Unentschieden ist verdient, wir sind glücklich darüber und haben jetzt eine lockere Woche vor uns", sagte Kühne. Im letzten Spiel geht es gegen Türk Gücü Friedberg, die Partie hat nun mehr lediglich freundschaftlichen Charakter.

Die Statistik

FV Bad Vilbel: Orband; Okuno, Alik, Gashi, Lahchaychi, Knauer, Ushiyama, Embaye, Emmel, Shuteriqi, Shimoda.
Rot-Weiss Hadamar: Hasselbach; Paul, Dimter, Teller, Schäfer, Zey, Velemir, Dillmann, Bangert, Neugebauer, Koch.
Schiedsrichter: Patrick Werner (SKG Bauschheim).
Zuschauer: 130.
Tore: 1:0 (40.), 1:1 Jerome Zey (51., Foulelfmeter).

Auch interessant