1. torgranate
  2. Hessenliga

„Es hätte 8:1 ausgehen können“ – doch Hanau 93 spielt 1:1

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Tarik Sejdovic und Hanau 93 mussten sich gegen den TuS Dietkirchen mit einem Punkt begnügen – trotz bester Chancen.
Tarik Sejdovic und Hanau 93 mussten sich gegen den TuS Dietkirchen mit einem Punkt begnügen – trotz bester Chancen. © Charlie Rolff

Sowohl der Hanauer FC als auch TuS Dietkirchen bleiben nach dem 1:1 (0:1) am zweiten Hessenliga-Spieltag ungeschlagen. Zufrieden sein konnte darüber aber nur der Gast.

Kreso Ljubicic hat in seinem Fußballerleben schon einiges erlebt, sogar sechsmal für Eintracht Frankfurt in der Bundesliga gespielt. So ein Spiel wie am Dienstagabend war aber für den Hanauer Spielertrainer Neuland. „Ganz ehrlich? Wenn das Spiel hier 8:1 ausgeht, kann sich keiner beschweren. Was wir an hundertprozentigen Chancen vergeben haben – das habe ich selten erlebt“, haderte der 33-Jährige.

Hanau 93 vergibt gegen den TuS Dietkirchen zahlreiche Top-Chancen

Unter anderem sei aus kürzester Distanz TuS-Keeper Raphael Laux angeschossen oder der Ball gar nicht erst getroffen worden. Stattdessen musste Hanau sogar lange einem Rückstand hinterherlaufen, nachdem Robin Dankof vom Punkt getroffen hatte. „Wir waren über 90 Minuten dominant, haben fußballerisch ein super Spiel gemacht. Aber ich bin stinksauer wegen der Chancenverwertung. Das waren heute zwei verlorene Punkte“, resümierte Ljubicic.

Statistik

1. Hanauer FC: Brao; Sejdovic, Ljubicic, Kara (62. Danso), Ferukoski, Kalata (68. Baumann), Sentürk, Bejic (46. Makengo), Aslan (56. Kovjenic), Vassiliou, Kaiser (82. Türker).
TuS Dietkirchen: Laux; Nickmann (90.+2 Schmitt), Hautzel, Kratz, Dankof (84. Mink), Zuckrigl, Bergs, Kuczok (41. Schmidt), Klöckner (46. Kazerooni), Lengwenus (63. Wenig), Schmitz.
Schiedsrichter: Timo Hager (VfB Ginsheim).
Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Robin Dankof (28., Foulelfmeter), 1:1 Jean Bosco Makengo (67.).

Auch interessant