1. torgranate
  2. Hessenliga

FC Gießen hält Serie gegen Viktoria Griesheim aufrecht

Erstellt:

Von: Tobias Konrad

Michael Fink FC Gießen
Michael Fink traf gegen Viktoria Griesheim und baute mit dem FC Gießen die Serie in der Hessenliga aus. © Charlie Rolff

Sechs Spiele in Folge ist der FC Gießen in der Hessenliga mittlerweile ungeschlagen. Das 4:0 gegen Viktoria Griesheim war vollauf verdient.

Für die Gäste begann das Spiel schon denkbar schlecht. Normalerweise reist das Team mit Kleinbussen an, doch drei Akteure entschieden sich für die private Anfahrt. Exakt jene Spieler standen im Stau und mussten teils aus der Startelf genommen werden. Diese Tatsache änderte aber nichts daran, dass Gießen über die komplette Spielzeit die Kontrolle im Waldstadion besaß. Griesheim verteidigte lange gut, mit dem 1:0 durch Gießen Ex-Profi Michael Fink war der Bann gebrochen beim FCG.

„In der Höhe ist das Ergebnis verdient. Bei uns ist derzeit nicht viel drin. Wir haben viele Verletzte und Kranke. Von Beginn an waren wir unterlegen. Wir hoffen, dass sich das Personal rasch wieder ändert“, schilderte Griesheims Abteilungsleiter Uwe Krichbaum. Gießen indes erhöhte nach der Pause durch Matheus de Moura Beal, Leonid Akulinin und Connor Filsinger in regelmäßigen Abständen.

FC Gießen: Lapcic; Assar (40. Filsinger), Kireski (83. Tatchouop), Harder (71. Mahmuti), Calabrese, Beal (86. Besso), Fink, Maingad, Hagley, Abdel, Akulinin (77. Rodriguez).
SC Viktoria Griesheim: Suserski; Diaz, Windeck (60. Arslan), Bender, Starck, Stumpf, Kazimi (46. Lorenz), Takmaz (56. Aykir), Böger, del Castillo, Adusei (46. Jander).
Schiedsrichter: Manuel Winkler (TSV Landau).
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Michael Fink (42.), 2:0 Matheus de Moura Beal (56.), 3:0 Leonid Akulinin (76.), 4:0 Connor Filsinger (86.).

Auch interessant