1. torgranate
  2. Hessenliga

Sieben auf einen Streich: Fernwald siegt klar bei TuS Dietkirchen

Erstellt:

Von: Leon Weiser

Louis Goncalves und Brian Mukasa vom FSV Fernwald
Louis Goncalves (links) und Brian Mukasa vom FSV Fernwald habe deutlich gegen Dietkirchen gewonnen. Mukasa traf doppelt. © Ralph Kraus

Nachdem Dietkirchen zuletzt wegen mehrere Corona-Fälle im Team nicht spielen konnte, traf der TuS am Tag der Deutschen Einheit auf Fernwald. Ein Spiel, das äußerst einseitig verlaufen ist.

Dietkirchen - Acht Tore sind gefallen, sieben davon für den Gast. Logisch, dass die Stimmung beim Hessenligisten FSV Fernwald nach dem fünften Sieg in Folge entsprechend gut ist. „Es war ein sehr einseitiges Spiel. Aber natürlich haben bei Dietkirchen auch ein paar Spieler gefehlt. Ich weiß nicht, inwieweit das noch mit den Corona-Fällen in Verbindung steht“, sagt FSV-Coach Daniyel Bulut.

Fernwald schießt Dietkirchen ab - ein Doppel-, und ein Dreierpacker

Bereits nach 45 Minuten war das Ergebnis eindeutig. Nach 34 Minuten stand es bereits 4:0 - ein Ergebnis, mit dem Fernwald guten Gewissens in die Pause ging, weswegen Bulut vor allem die erste Halbzeit hervorhebt. „Wir haben sehr gut gespielt und hatten ein gutes Gegenpressing an den Tag gelegt“, frohlockt der Coach. Dass es in seinem Team mit Brian Mukasa einen Doppel- und mit Tom Woiwod einen Dreierpacker gab, hatte er fast schon vergessen. Zudem traf dereingewechselte Agon Dervishi zum Endstand. „Ich freue mich für die Jungs. Aber ich weiß nicht mehr, wer die Tore gemacht hat.“

Aber es hätte noch spannend werden können, denn die Heimmannschaft aus Dietkirchen kam zum Anschluss. „Dann ist die Stimmung immer gut. In Dietkirchen hat man schon einiges erlebt“, meint Bulut, der allerdings sechs Minuten nach dem Anschluss wieder jubelte, als Woiwod sein drittes Tor erzielt hatte. Trotz des hohen Siegs gibt sich der Trainer zurückhaltend, was die nächsten Spiele und eine Kampfansage angeht. „Wir müssen ein paar Spiele abwarten, da wir auf gute Mannschaften treffen. Deswegen müssen wir Punkte sammeln“, so Bulut.

Für Fernwald war es das sechste Spiel ohne Niederlage, der fünfte Sieg in Folge. Auf der Gegenseite kassierte Dietkirchen in den vergangenen zwei Spielen zwölf Gegentore und stellt mit 37 Gegentreffen nun die schwächste Defensive der Liga.

TuS Dietkirchen: Gotthardt; Böcher, Schmidt, Hautzel, Leukel (46. Dankof), Zuckrigl, Stahl (46. Reza Kazerooni), Cicatelli, Bergs, Kuczok (46. Dietrich), Schmitz (46. Mink).

FSV Fernwald: Kleinheider, Burger, Muhic (83. Malau Kaguah), Bender (46. Hendrich), Mukasa, Goncalves, Woiwod (81. Dervishi), Solak, Hofmann, Schäfer, Grönke (74. Dursun).

Schiedsrichter: Mirko Radl (SV Biebesheim).

Zuschauer: 250.

Tore: 0:1 Brian Mukasa (13.), 0:2 Tom Woiwod (17.), 0:3 Yannis Grönke (29.), 0:4 Tom Woiwod (34.), 1:4 Mohammad Reza Kazerooni (57.), 1:5 Tom Woiwod (63.), 1:6 Brian Mukasa (72.), 1:7 Agon Dervishi (85).

Auch interessant