1. torgranate
  2. Hessenliga

Daniyel Bulut warnt vor den Tücken eine „verrückten Liga“

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Daniyel Bulut feierte mit dem FSV Fernwald den nächsten Kantersieg – gegen Adler Weidenhausen.
Bloß in keine Negativspirale geraten: Daniyel Bulut, Trainer des FSV Fernwald, warnt vor den Tücken eine „verrückten Liga“. © Ralph Kraus

Aus dem positiven wurde ein negativer Lauf: Der FSV Fernwald verliert beim FC Eddersheim mit 0:2 - und Trainer Daniyel Bulut warnt.

Zweimal schlief der FSV Fernwald, zweimal nutzt das der FC Eddersheim aus: Zunächst brachte Nils Kohlbacher die Hausherren früh in Führung, nach der Halbzeitpause war der FSV unachtsam im eigenen Strafraum, foulte elfmeterwürdig und legte Torschütze Hendrik Dechert den Ball zur besten Position auf den Punkt.

FSV Fernwald: Daniyel Bulut warnt vor Negativspirale

„Wir hatten viele Abschlüsse, haben aber oft die falschen Entscheidungen getroffen. Das Remis wäre verdient gewesen“, haderte FSV-Trainer Bulut mit der Niederlage. Zumal die Gäste nur kurz nach dem Führungstreffer die große Gelegenheit hatten, wieder ins Spiel zu finden, Tom Woiwod aber eine „tausendprozentige“ Chance vergab.

Zwei aus Sicht von Bulut ärgerliche Niederlagen kassierte Fernwald zuletzt. „Wir waren auf Augenhöhe, das ist gut zu wissen. Alle Spiele sind 50:50 und uns haben ein paar Prozente an Offensivqualität gefehlt“, sagte Bulut, der gleich eine Warnung formulierte: „Ob der 18. gegen den 6. antritt, spielt in dieser verrückten Liga keine Rolle. Wir waren in einer Positivspirale, das kann sich aber auch schnell drehen. Davor müssen wir aufpassen.“

FC Eddersheim: Zeaiter; Schmitt, Lang, Hille, Lüders (71. Schur), Scholl (78. Reuter), Finger, Demirbas (65. Pandza), Kohlbacher (82. Speck), Dechert (67. Rottenau), Kummer.
FSV Fernwald: Kleinheider; Kaguah, Bender, Muhic, Mukasa (63. Goncalves), Woiwod (83. Markiewicz), Solak, Hendrich (71. Dursun), Hofmann, Schäfer (58. Strack), Grönke (78. Dervishi).
Schiedsrichter: Frederik Angermaier (SV Oberselters).
Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Nils Kohlbacher (3.), 2:0 Hendrik Dechert (54., Foulelfmeter).

Auch interessant