1. torgranate
  2. Hessenliga

Gerbig mit der letzten Aktion: Ekstase beim SV Weidenhausen

Erstellt:

Jan Gerbig erzielte ganz früh und ganz spät einen Treffer beim Sieg des SV Weidenhausen.
Jan Gerbig erzielte ganz früh und ganz spät einen Treffer beim Sieg des SV Weidenhausen. © Ralph Kraus

Die Adler fliegen weiter hoch. Dank des 2:1 (1:0)-Erfolgs bei Mitaufsteiger TSV Steinbach II hat der SV Weidenhausen in der Hessenliga bereits die Punkte zehn bis zwölf eingesammelt.

„Das ist natürlich riesig, gerade angesichts der starken Gegner, die wir hatten. Wir sind hochzufrieden“, frohlockte Weidenhausens Trainer Ronald Leonhardt. Mit der Leistung im fast 200 Kilometer entfernten Haiger-Rodenbach konnte der Coach aber weniger einverstanden sein. Nach dem Blitzstart der Adler, als Jan Gerbig früh per abgefälschtem Schuss traf, übernahm Steinbach II immer mehr die Spielkontrolle – während der Gast Pech hatte, dass Tim Gonnermann früh verletzt ausgewechselt werden musste. „Das war absolut kein gutes Spiel von uns“, sagte Leonhardt.

Gerbig trifft ganz früh und ganz spät – super Start des SV Weidenhausen

Entsprechend verdient war der Ausgleichstreffer des TSV, Joker Hüsni Tahiri traf nach 89 Minuten – nachdem der Druck immer größer wurde und Weidenhausen kaum noch Entlastung fand. Aber das Spiel war noch nicht vorbei. Noch einmal erarbeiteten sich die Adler einen Einwurf, Sören Gonnermann – der sich angeschlagen bis zum Ende durchkämpfte – steckte auf Gerbig durch und der sorgte in der letzten Aktion des Spiels für kollektive Ekstase auf Seiten der Weidenhausener. Und einen überragenden Saisonstart mit zwölf Punkten aus sechs Spielen.

TSV Steinbach II: Pauli; Müller, Hartmann, Goldbach (85. Arslan), Georg (80. Künkel), Schneider (71. Tahiri), Gudra, Theis, Wirtz, Pöpperl, Bellinghausen.
SV Weidenhausen: Wassmann; Assmann, Renke (90.+2 Beng), T. Ullrich, S. Gönnermann, T. Gonnermann (22. Löffler), Gerbig, Görs (84. Nguyen), Krug, Pfliegner (56. Krug), Schneider.
Schiedsrichter: Daniel Kamnitzer (Spvgg. 1922 Eltville).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Jan Gerbig (4.), 1:1 Hüsni Tahiri (89.), 1:2 Jan Gerbig (90.+3).

Auch interessant