Radek Görner bleibt in Neuhof. Foto: Charlie Rolff
+
Radek Görner bleibt in Neuhof.

Görner: Helmut Müller entscheidend

Radek Görner ist zurück beim SV Neuhof: Der 38-jährige Torjäger, der sich vor der Saison abgemeldet und danach mit einigen Vereinen aus der Region Kontakt hatte, stand am Samstag erstmals wieder am Spielberichtsbogen und wurde nach einer knappen Stunde gleich wieder eingewechselt. Im Gespräch mit torgranate.de schilderte Görner die Beweggründe für seine Entscheidung.

„Hauptgrund, dass ich geblieben bin ist Helmut Müller. Nach neun Jahren in Neuhof konnte ich nicht einfach so weggehen, sondern stehe ein bisschen in der Schuld, etwas zurückzugeben“, erklärte Görner seine Entscheidung. Müller ist Vorsitzender beim SVN und so etwas wie der Ziehvater von Görner und seiner Familie geworden. „Helmut ist ein wirklicher Freund und eine ganz wichtige Person für mich und meine Familie“, so Görner über den Präsidenten.

„Zudem hat meine Frau unsere beiden Töchter Theresa und Karolina in Neuhof geboren. Von daher hängt mein Herz auch ein bisschen an dem Ort und dem Verein. Es stimmt, dass ich mit dem ein oder anderen Verein gesprochen habe, aber ich habe auch immer eingerechnet, mit welchem zeitlichen Aufwand ein Wechsel verbunden gewesen wäre. Deshalb war mein Bleiben auch eine Entscheidung zugunsten der Familie.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema