1. torgranate
  2. Hessenliga

Hanau 93 hintenraus mit dem „nahezu perfekten Spiel“

Erstellt:

Kreso Ljubicic (rechts) bleibt mit Hanau 93 weiter ungeschlagen.
Kreso Ljubicic (rechts) bleibt mit Hanau 93 weiter ungeschlagen. © Charlie Rolff

Hanau 93 bleibt in der Hessenliga ungeschlagen. Nach zwei Unentschieden in Folge gab es gegen Viktoria Griesheim beim 5:1 (1:1) wieder einen Sieg.

Nach Cem Karas früher Führung und dominanter erster halber Stunde verloren die Hausherren ein wenig den Faden, spielten nicht mehr den von Trainer Kreso Ljubicic gewünschten Fußball und kassierten folgerichtig den Ausgleichstreffer. Doch nach der Pause, nach Kristijan Bejics Tor vom Strafstoßpunkt, kippte das Spiel komplett in die Hanauer Richtung, die 93er schossen sich dabei einen Kantersieg heraus.

Ljubicic weiß trotz Sieg von Hanau 93, „wie hart diese Liga ist“

„Nach dem 2:1 war es ein nahezu perfektes Spiel von uns“, freute sich Ljubicic darüber, dass sein Team die spielerische Linie wiederfand. Genauso wie darüber, dass der Saisonstart mit zwölf Punkten aus sechs Spielen und keiner Niederlage geglückt ist. „Bei den Unentschieden gegen Dietkirchen und Hanau hätten wir viel früher den Sack zumachen müssen. Jetzt war es wichtig für die Jungs in der Offensive, dass wir die Chancen nutzen konnten. Zwölf Punkte sind eine mega Sache, so kann es weitergehen. Aber wir bleiben auf dem Boden. Wir wissen, wie hart diese Liga ist“, betonte Ljubicic.

Hanau 93: Brao; Sejdovic, Kara (70. Biehrer), Ferukoski (35. Samardzic), Kalata (82. Sen), Sentürk, Ünal (76. Baumann), Bejic (61. Danso), Aslan, Vassiliou, Kaiser.
SC Viktoria Griesheim: Derwein; Sanchez Ruiz Diaz, Bender, Starck, Walter, Stumpf (70. Aykir), Volk (70. Saltzer), Jander (60. Lorenz), Böger, Oliveri Del Castillo (64. Arslan), Adusei (76. Rampoldt).
Schiedsrichter: Alexander Hauser (FC Waldbrunn).
Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Cem Kara (3.), 1:1 Nick Volk (37.), 2:1 Kristijan Bejic (54., Foulelfmeter), 3:1 Ivan Samardzic (63.), 4:1 Ivan Samardzic (70.), 5:1 Timucin Sen (85.).

Auch interessant