1. torgranate
  2. Hessenliga

Die Adler trotzen dem Hammer-Schock

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Konrad

Tim Gonnermann SV Weidenhausen
Tim Gonnermann erzielte das Siegtor für den SV Adler Weidenhausen in der Hessenliga gegen den FC Gießen. © Ralph Kraus

Der SV Adler Weidenhausen hat auch das zweite Hessenliga-Heimspiel in der Vereinsgeschichte gewonnen. Im Duell Aufsteiger gegen Absteiger zwangen die Adler den FC Gießen mit 1:0 (1:0) in die Knie.

Am Freitagabend rückte das Spielgeschehen vorerst in den Hintergrund. Abwehrrecke Thomas Hammer zog sich beim Mittwochsspiel in Baunatal einen Totalschaden im Knie zu und wird Weidenhausen auf lange Zeit fehlen. Der Schock saß tief, doch der Verbandsliga-Nord-Meister schüttelte sich rasch und zeigte gegen den Regionalliga-Absteiger die Reaktion.

Das Tor des Tages köpfte Tim Gonnermann Mitte des ersten Durchgangs nach einer Freistoßflanke von Jan Gerbig. Die Hausherren kamen am Chattenloh gut in die Partie, waren sofort fokussiert, während Gießen das Spiel an sich reißen wollte. "Wir haben Ballverluste erzwungen und kamen so zu Gelegenheiten", sagte Adler-Abteiilungsleiter Stefan Stederoth. Gerbig traf die Latte, defensiv stand auch dank Torhüter Lucas Wassmann die Null.

Nach der Pause zeigten die Adler Leidenschaft, Chancen waren auf beiden Seiten kaum noch vorhanden. "Das spricht für die Defensive. Wir haben es insgesamt souverän – trotz englischer Woche und obwohl wir im dritten Spiel bereits das dritte Innenverteidigerpärchen bringen mussten. Die Jungs zeigen Spiel für Spiel eine unglaubliche Mentalität. Das macht uns alle stolz", ergänzte Stederoth. Die Feierlichkeiten nach sechs Punkten aus drei Spielen können steigen – "aber die Jungs sind platt und sollen erstmal durchatmen".

Statistik

SV Adler Weidenhausen: Wassmann; Assmann, Renke (69. Pfliegner), T. Ullrich (66. Göbel), S. Gonnermann, T. Gonnermann, Gerbig, Görs (89. Nguyen), K. Krug, M. Krug, Toro Moreno.
FC Gießen: Duschner; Kireski, k.A., Calabrese, de Moura Beal (66. Rodriguez), Filsinger, Fink, Maingad, Abdel, Pekesen, Vural.
Schiedsrichter: Philipp Metzger (FSV Rot-Weiß Wolfhagen).
Zuschauer: 650.
Tor: 1:0 Tim Gonnermann (21.).

Auch interessant