1. torgranate
  2. Hessenliga

Adler bekommen im Fliegerhorst die Flügel gestutzt

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Del Angelo Williams Stadtallendorf gegen Tim Nikolas Zimpel Erlensee
Tim Zimpel (rechts) sorgte für das frühe 1:0 des FC 06 Erlensee. © Stefan Tschersich

Der 1. FC 06 Erlensee hat die Ergebniskrise von Hessenliga-Aufsteiger Adler Weidenhausen verschärft und selbst für den langersehnten Befreiungsschlag gesorgt: Im heimischen Fliegerhorst gewann der FCE deutlich mit 6:0 (2:0).

Der SV Adler Weidenhausen hat durch die Pleite beim 1. FC 06 Erlensee bereits die fünfte Niederlage in Folge kassiert und nähert sich den sechs direkten Abstiegsplätzen bedrohlich. Dem FCE ist hingegen so etwas wie die Trendwende gelungen: Der letzte Ligasieg gelang am ersten Spieltag gegen Hadamar (4:1), danach folgten vier Remis, fünf Niederlagen und zuletzt das Aus im Bitburger Hessenpokal gegen Verbandsligist SG Bornheim/Grün-Weiß.

Adler bekommen im Fliegerhorst die Flügel gestutzt

Der Sieg für die Elf von Jochen Breideband war vollauf verdient. „Nach so einer Durststrecke fällt natürlich eine ganze Menge ab, das hat immens genagt“, gab Breideband nach Abpfiff unumwunden zu, der aber natürlich vollkommen glücklich war: „Ich habe die Jungs in der Halbzeit gefragt, wie sich das heute anfühlt. Und da hat man schon gespürt, dass sie eine Menge Spaß haben. Bis dahin hatten wir schon richtig viel richtig gemacht, der Knopf ging dann aber spätestens mit dem 3:0 auf, das sah dann nach Erlensee-Fußball auf.“

Der Sieg ging auch in der Höhe in Ordnung, weil Erlensee noch einige Hochkaräter ausließ. Exemplarisch waren die Tore vier bis sechs: Sebastian Wagner hatte bei seinem Treffer den Ball gar nicht richtig getroffen (Breideband: „Der wäre in den letzten Wochen niemals rein, sondern vorbeigegangen, diesmal hoppelt er eben rein.“), Danny Fischer schlug danach einen Haken und nagelte das Leder ins Dreick (Breideband: „Da hat man ein ganz anderes Selbstverständnis gesehen.“) und schließlich führte ein toller Freistoßtrick zum halben Dutzend, das Pascal Hamann sicherstellte. Nun hat der FCE allerdings in Reihe echte Schwergewichte vor sich: Erst Walldorf, dann Alzenau und schließlich Eintracht Frankfurts U21. „Natürlich wollen wir aus diesem Sieg eine Menge mitnehmen“, blickte Breideband auf die kommenden beiden Wochen voraus.

Die Statistik:

1. FC 06 Erlensee: Omeragic; Fischer, Wörner, Mohn (83. Beier), Damm (65. Wagner), Zimpel (74. Nene), Braun (76. Hamann), Köhler, Grünewald, Bergmann, Hixt.
SV Adler Weidenhausen: Wassmann; Assmann, Renke, T. Ullrich, S. Gonnermann, T. Gonnermann, K. Krug, J. Ullrich, M. Krug, Toro Moreno, Schneider.
Schiedsrichter: Patrick Werner (SKG Bauschheim).
Zuschauer: 210.
Tore: 1:0 Tim Zimpel (5.), 2:0 Tim Grünewald (33.), 3:0 Danny Fischer (54.), 4:0 Sebastian Wagner (70.), 5:0 Danny Fischer (79.), 6:0 Pascal Hamann (85.).
Gelb-Rote Karte: Henrik Renke (84., Adler Weidenhausen).

Auch interessant