Marian Dillmann Rot-Weiss Hadamar
+
Marian Dillmann stellte mit seinem Treffer zum 2:0 die Weichen auf Sieg für Hadamar.

Hadamar bezwingt Fernwald

Kantersieg, aber noch „kein Aufstiegskandidat“

Optimaler Start für Rot-Weiss Hadamar in die Aufstiegsrunde. Mit dem 4:0 (1:0)-Erfolg über den FSV Fernwald erhöhen die Rot-Weissen den Druck auf die Konkurrenten.

Stefan Kühne, Hadamars Trainer, möchte allerdings keine großen Töne spucken: „Die Jungs haben sich das natürlich verdient und sehr gut gespielt. Aber ich wehre mich dagegen, uns als Aufstiegskandidat zu bezeichnen.“ Trotzdem, der Start in die zehn letzten Spiele der Saison ist geglückt, ein gutes Gefühl für das Auswärtsspiel beim SV Neuhof am kommenden Sonntag geholt.

Fernwald kam gut in die Partie und erspielte sich drei große Chancen. „Zwei oder drei Tore hätten sie vor der Pause machen müssen“, sagt Kühne. Die Treffer erzielte aber seine Mannschaft, Marco Koch sorgte für die Pausenführung der Hausherren (29.). Kurz nach der Pause erhöhte Marian Dillmann auf 2:0 (49.), zog Fernwald so den Zahn, wie Kühne betont: „Wir wollten in den ersten 15 Minuten dem Druck Stand halten. Das Tor direkt nach der Pause hat uns dabei voll in die Karten gespielt.“

Erneut Koch (86.) und der eingewechselte Niklas Kern (87.) trafen in der Schlussphase zum Endergebnis, wobei der zweite Treffer von Koch für Unmut bei den Gästen sorgte, da ein zweiter Ball im Spiel war und die Fernwälder bei der Entstehung des Tores störte.

Statistik

Rot-Weiss Hadamar: Strauch; Paul, Dimter, Teller (73. Keller), Sedy, Schäfer, Monteiro-Carvalho (60. Burggraf, 85. Kittel), Dillmann, Bangert, Neugebauer, Koch.
FSV Fernwald: Sahin; Burger (69. Freese), Goncalves, Solak, Richter (62. Strack), Sesay, Mukasa (77. Dervishi), Hendrich, Hofmann, Grönke, Göbel.
Schiedsrichter: Timo Hager (VfB Ginsheim).
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Marco Koch (29.), 2:0 Marian Dillmann (49.), 3:0 Marco Koch (86.), 4:0 Niklas Kern (87.).

Das könnte Sie auch interessieren