1. torgranate
  2. Hessenliga

Vorgestellt: Die Neuzugänge beim SV Neuhof

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Viele neue Spieler stecken in den Trikots des SV Neuhof.
Viele neue Spieler stecken in den Trikots des SV Neuhof. © Charlie Rolff

Der SV Neuhof musste auf die Abgänge von Leistungsträgern wie Akif Kovac, Eric Tavares und Sasha Diakiese reagieren. Viele neue Gesichter schmücken den Kader des Hessenligisten.

Durch die Abgänge von Tavares zur SG Barockstadt und Tomislav Klapan, der zunächst einmal pausieren wird, benötigte der SVN ein neues Duo in der Abwehrzentrale. Ramiro Ferreira Mino und Martin Mihaylov sollen die Lücke schließen: „Beide sind unsere etatmäßige Innenverteidigung. Da mussten wir reagieren, weil unsere Stamm-Innenverteidiger gewechselt sind. Beide haben einen unheimlich guten Eindruck hinterlassen und sind sehr talentierte Spieler“, ist sich Trainer Alexander Bär sicher, die richtigen Personalien gefunden zu haben.

Für die Offensive wurde Neuhof ebenfalls tätig, der Grieche Dimitrios Fytopoulos und der Südkoreaner Jeong-Jin Lee dürften die interessantesten Personalien sein. Der Kontakt zu Lee kam über den Ex-Neuhofer Steven Henning zustande: „Er ist dribbelstark und mit seine 28 Jahren schon erfahrener. Er bringt alles mit, was man in dieser Liga braucht“, betont Bär. Ebenso in höchsten Tönen spricht Bär über Fytopoulos: „Er ist ein junger und talentierter Spieler, der schon in den Profi-Bereich reinschnuppern durfte. Man sieht ihm eine gehörige Portion Qualität an.“ Der Grieche spielte in der Jugend unter anderem für Olympiakos Piräus.

Neuhof begrüßt drei Rückkehrer unterm Monte Kali

Ebenfalls neu sind Edin Novakovic aus Kroatien, der auf beiden Außenbahnen sowohl offensiv als auch defensiv spielen kann, Stürmer Elson Pllumbi, der aus der zweiten schweizer Liga kam und von dem sich Bär nach auskurierter Blessur viel verspricht sowie Nireas Igbinoba. Der Sechser wurde vom niedersächsischen Oberligisten MTV Gifhorn verpflichtet. „Er bringt unglaubliches Potential mit. Er hilft uns sofort, ein toller Spieler“, sagt Bär.

Bekannter sind Aleksandar Vico von der SG Johannesberg sowie die Rückkehrer Gjorgj Zarevski, Jean Carlo Yanez Cortes und Dalibor Pandza. Während Pandza und Zarevski, so Bär, körperlich noch aufholen müssen, sieht er allen voran bei Vico viel Entwicklungsmöglichkeiten: „Er hat eine Laufbahn vor sich. Ihm fehlt natürlich noch die Erfahrung in die Hessenliga, aber er löst schon jetzt viel mit dem ersten Kontakt, was man in dem Alter nicht bei vielen Spielern sieht“, lobt Bär.

Bislang musste der SV Neuhof in jedem Transferfenster einen Umbruch vollziehen. Nach Bärs Wunsch zum letzten Mal in diesem Umfang, denn schon wieder kamen elf Neue. „Wir wollen jetzt schon die Mannschaft für die neue Saison bilden. Die Aufstiegsrunde wollen wir nutzen, um uns einzuspielen. Wir wollen nicht alle drei Monate eine neue Mannschaft aufbauen“, sagt der SVN-Trainer.

Auch interessant