1. torgranate
  2. Hessenliga

Eddersheim wahrt Relegations-Hoffnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tino Weingarten

Fußball 2021-2022/Hessenliga 2021-2022/Aufstiegsrunde/SG Barockstadt Fulda-Lehnerz (weiss/rot) - FC Eddersheim (schwarz) 0:0
Werden sich Eddersheims Patrick Hilser (rechts) und Dominik Rummel einen Showdown am letzten Spieltag liefern? Hilser fehlte zwar, seine Mitspieler wahrten aber die Hoffnung. © Charlie Rolff

Noch hat der FC Eddersheim Chancen, die Aufstiegsrelegation zur Regionalliga zu erreichen. Gegen den 1. FC Erlensee gewann der FCE mit 4:1 (3:0), das anstehende Programm ist jedoch enorm.

Denn für Eddersheim geht es am kommenden Wochenende gegen Eintracht Stadtallendorf, das wiederum die Hessenliga-Meisterschaft klarmachen kann. Zudem muss der FCE hoffen, dass Rot-Weiss Hadamar bei der SG Barockstadt etwas holt. „Hadamar ist eine Mannschaft mit einer sehr guten Einstellung. Ich bin davon überzeugt, dass die keinen Ausflug nach Fulda machen werden“, sagte Eddersheims Trainer Christian Lüllig. 

Die eigenen Aufgaben erledigte seine Mannschaft zu vollster Zufriedenheit. Innerhalb von 16 Minuten entschied Eddersheim die Begegnung, Christopher Krause mit einem Doppelpack (18., 28.) und Luki Matondo trafen (34.). „Wir haben aus vier Chancen drei Tore gemacht. Ingesamt war das von uns eine sehr gute Leistung“, betonte Lüllig. Dessen Team legte kurz nach der Pause das 4:0 durch Niklas Rottenau nach (47.), Erlensee verkürzte per Strafstoß von Sebastian Wagner (52.).

Zwar baute Erlensee noch Druck auf, Eddersheim brachte die klare Führung aber über die Zeit, hält den Rückstand von vier Punkten auf die Barockstadt und hofft auf einen Showdown gegen das Team von Sedat Gören am letzten Spieltag.

Statistik:

FC Eddersheim: Zeaiter; Schmitt, Lang, F. Rottenau, Matondo (75. Kohlbacher), Schur, Scholl, Finger, Krause (46. N. Rottenau), Demirbas, Kummer (85. Herrmann). 
1. FC Erlensee: Kohlstedt; Franek, Fischer, Hamann, Wörner (43. Mohn), Lüdke, Niegisch (46. Damm), Zimpel (73. Ahounandjinou), Wagner, Meub, Frey. 
Schiedsrichter: Boris Reisert (TG Ober-Roden). 
Zuschauer: 200. 
Tore: 1:0 Christopher Krause (18.), 2:0 Christopher Krause (28.), 3:0 Luki Matondo (34.), 4:0 Niklas Rottenau (47.), 4:1 Sebastian Wagner (52., Foulelfmeter).

Auch interessant