1. torgranate
  2. Hessenliga

Stadtallendorf fehlt nach 60 Minuten die Kraft

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Mirco Geisler Eintracht Stadtallendorf
Stadtallendorfs Mirco Geisler sorgte für den Endstand. © Stefan Tschersich

Für Eintracht Stadtallendorf startete die Saison mit zwei Auswärtsspielen. Nach dem 2:2 (1:1) bei Viktoria Griesheim ist Trainer Dragan Sicaja mit der Ausbeute zufrieden, wartete aber dringend auf die Rückkehr von Spielern.

„Es ist ein gerechtes Ergebnis. Wir hätten gewinnen, aber auch verlieren können“, sagte Sicaja, der beobachtet hatte, dass seiner Mannschaft nach 60 Minuten die Körner fehlen. „Wir sind müde geworden. Das ist wegen der kurzen Vorbereitung und uns war klar, dass das passiert“, betonte er. Stadtallendorf ging durch Timo Cecen in Führung (25.), holte Griesheim allerdings durch einen Stellungsfehler wieder zurück ins Spiel. Kurz nach der Pause drehte Noah Lorenz das Spiel für die Viktoria, ehe Mirco Geisler kurz später wieder ausglich. 

Viel ärgerlicher war für Sicaja, dass Malcom Phillips nach nur 20 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, auch Del Angelo Williams stand Stadtallendorf nicht zur Verfügung. Darüber hinaus fehlen bei den Neuzugängen Ramiro Ferreira Mino Ryunosuke Takahara die Spielberechtigungen.

Die Statistik:

Viktoria Griesheim: Derwein; Sanchez Ruiz Diaz, Bender (70. Windeck), Starck, Walter, Saltzer (58. Takmaz), Volk (70. Schumacher), Aykir (80. Adusei), Böger, Lorenz (62. Kazimi), Oliveri Del Castillo. 
Eintracht Stadtallendorf: Borgert; Enobore, Markovic, Schadeberg, Heuser (89. Jura), Geisler (80. Bremer), Phillips (20. Schütze), Trümner, Preisig, Kulas (55. Sattorov), Cecen. 
Schiedsrichter: Dennis Jantz (1. SC Kohlheck). 
Zuschauer: 200. 
Tore: 0:1 Timo Cecen (25.), 1:1 Noah Lorenz (38.), 2:1 Marco Oliveri Del Castillo (47.), 2:2 Mirco Geisler (49.).

Auch interessant