1. torgranate
  2. Hessenliga

FC Gießen: Erste Auswärtstore, erster Auswärtssieg

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Wessam Abdel Ghani FC Gießen
Wessam Abdel Ghani und der FC Gießen waren erstmals in dieser Saison in der Fremde erfolgreich. © Charlie Rolff

0:6 Tore, ein Punkt - die Auswärtsbilanz des FC Gießen in der Hessenliga las sich erschreckend. Der Absteiger aus der Regionalliga Südwest bog die Statistik im Gastspiel beim KSV Baunatal zurecht.

„Es freut mich sehr für die Mannschaft, dass sie sich heute belohnt hat“, war Gießens Trainer Daniyel Cimen froh, erstmals Punkte auf die Heimfahrt mitzunehmen. Sein Team sei über die gesamten 90 Minuten das bessere gewesen, musste zunächst aber einem Rückstand hinterherlaufen. Als „fragwürdig“ sah Cimen die Elfmeterentscheidung zugunsten des KSV an, Hüseyin Cakmak traf für die Hausherren zur Führung.

Die Gäste zeigten allerdings eine gute Reaktion, kamen durch Yassine Maingad vor der Pause zum Ausgleich (38.), mitte der zweiten Halbzeit drehten der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Matheus de Moura Beal (62.) und Francesco Calabrese (70.) die Partie. „Danach haben wir es nur verpasst, den Deckel komplett drauf zu machen. Aber wir haben nichts mehr anbrennen lassen. Über 90 Minuten haben wir wirklich gut mit und gegen den Ball gearbeitet“, sagte Cimen. Wenngleich sein Team Glück hatte, kurz nach dem Seitenwechsel nicht erneut in Rückstand geraten zu sein, als Sebastian Schmeer das Gießener Geschenk nicht auspackte.

KSV Baunatal: Wilke; Schneider, Üstün (66. Lorenzoni), Schmeer (81. Neufang), Cakmak (80. Siebert), Schäfer, Berninger-Bosshammer, Springer (66. Becker), Blahout, Borgardt, Krengel.
FC Gießen: Lapcic; Assar, Kireski, Calabrese, Fink, Maingad (75. Filsinger), Abdel Ghani, Mahmuti (61. de Moura Beal), Vural, Akulinin, Mangafic.
Schiedsrichter: Yannick Stöhr (FC Niedernhausen).
Zuschauer: 150.
Tore: 1:0 Hüseyin Cakmak (24., Handelfmeter), 1:1 Yassine Maingad (38.), 1:2 Matheus de Moura Beal (62.), 1:3 Francesco Calabrese (70.).

Auch interessant