1. torgranate
  2. Hessenliga

Beim FC Hanau 93 ist die Leichtigkeit zurück

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Cem Kara (links) entschied das Duell gegen die U21 von Eintracht Frankfurt.
Cem Kara (links) entschied das Duell gegen Rot-Weiß Walldorf. © Charlie Rolff

Rot-Weiß Walldorf kann die Niederlage von Eintracht Stadtallendorf nicht nutzen und verpasst den Sprung an die Tabellenspitze. Weil beim FC Hanau 93 wieder alles beim Alten scheint.

Kreso Ljubicic, der Spielertrainer des FC Hanau 93 stimmte zu, dass seine Mannschaft nach der Serie von drei Niederlagen in Folge Mitte September wieder in der Spur ist. „Das Selbstvertrauen und die Leichtigkeit ist zurück. Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert, die 35 Minuten bis zur Halbzeit waren mit die beste Leistung in dieser Saison“, sagte Ljubicic nach dem Erfolg bei Rot-Weiß Walldorf und dem dritten Sieg in Serie.

Kreso Ljubicic äußert einen Kritikpunkt nach Sieg von Hanau 93

Ein Kritikpunkt musste er aber aussprechen: Die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. „Zur Halbzeit musst du 2:0 oder 3:0 führen. Dann ist alles ruhiger. So hat Walldorf in der zweiten Halbzeit noch einmal viel investiert“, sagte er. Timucin Sen nutzte eine von vielen Torchancen der Gäste zur Führung (24.), die Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit durch Cem Kara (90.+2).

Die Schwächephase hat Hanau also hinter sich gelassen. Groß darauf einwirken musste Ljubicic nicht, wie er betont: „Es hätte nicht sein dürfen, dass unser Selbstvertrauen verloren geht. Aber das Spiel gegen Alzenau kam zum absolut richtigen Zeitpunkt, da musste ich nicht viel machen. Wir haben viele mit Alzenauer Vergangenheit, jeder wollte das Derby gewinnen. Durch den dreckigen Sieg ist unser Selbstvertrauen zurückgekommen, das haben wir gegen Steinbach Haiger bestätigt.“

Rot-Weiß Walldorf: Czirbus; Metzler (72. El Haddoudi), Herberg (46. Velosa), Ludwig, Vogt (76. Herdt), Neway (66. Matondo), Thomasberger, Matheisen, Dogan, Mladenovic, Huß (46. Vogler).
FC Hanau 93: Brao; Sejdovic, Ferukoski, Sentürk (77. Kovjenic), Samardzic, Ünal, Bejic (87. Türker), Aslan, Baumann, Sen, Kaiser.
Schiedsrichter: k.A.
Zuschauer: 360.
Tore: 0:1 Timucin Sen (24.), 0:2 Cem Kara (90.+2).

Auch interessant