Trainer Kreso Ljubicic erlebt beim Hanauer FC einen personelle Notstand. Foto: Charlie Rolff
+
Kreso Ljubicic sorgte für die Führung des Hanauer FC.

Klarer 3:0-Sieg zum Auftakt

Hanau verschlimmert Ginsheims Sorgen

Der Hanauer FC von 1893 hat den Start in die Abstiegsrunde der Hessenliga gemeistert. Mit 3:0 (1:0) wurde der VfB Ginsheim geschlagen.

Ginsheims Sorgen, das Schlusslicht hinkt dem restlichen Feld hinterher, werden somit nicht kleiner. Doch der HFC ist nun wieder direkt an den Nichtabstiegsrängen dran. Wie die 93er den Sieg einfahren, war Spielertrainer Kreso Ljubicic egal. „Von mir aus dreckig, aber wir brauchen die Punkte“, forderte er im Vorfeld seine Mannschaft auf.

Es entwickelte sich ein chancenarmes Spiel, in dem die Hausherren dem Gegner keine Möglichkeit gestatten. „Man hat von Beginn an gemerkt, wie wichtig und wegweisend es für beide ist“, sagte Ljubicic, der mit einem direkten Freistoßtor die Weichen auf Sieg stellte (26.). Anschließend hatte Hanau mehr Sicherheit. „Der Dreier ist verdient, die Punkte zählen. Was mich glücklich macht ist, dass wir ohne Gegentor durchgekommen sind. Es ist eine Bestätigung der guten Vorbereitung.“

Statistik

FC Hanau 93: Brao; Kovjenic (70. Kaiser), Sejdovic, Calabrese, Ljubicic, Cetin (58. Topcu), Kara (80. Bierer), Sentürk, Ünal, Bejic, Abdul.
VfB Ginsheim: Dorth; Fosuhene (70. Scholz), Akoto (78. Chinedu), Baljak, Kissel, Oriana, Fiandaca, Redl, Manneck, Thur, Williams (46. Sebastiao).
Schiedsrichter: Carsten Dücker (TSG Mackenzell).
Zuschauer: 200.
Tore: 1:0 Kreso Ljubicic (26.), 2:0 Kristijan Bejic (76.), 3:0 Francesco Calabrese (90.).

Das könnte Sie auch interessieren