Hessenliga Eintracht Stadtallendorf SC Hessen Dreieich
+
Stadtallendorfs Keeper Tolga Sahin patzte beim zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer des TSV Steinbach II.

Stadtallendorf siegt bei Steinbach II

23 Tage Vorbereitung reichen für wilden Auftaktsieg

Der TSV Eintracht Stadtallendorf ist mit einem Sieg in die Hessenligasaison gestartet. Beim Aufsteiger TSV Steinbach II gab es einen wilden 4:2 (1:1)-Auswärtssieg.

Exakt 23 Tage – am 12. Juli startete Trainer Dragan Sicaja mit der Vorbereitung – hatte der TSV Zeit, um sich auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Nach dem frustrierenden Saisonende mit dem verpassten Meistertitel und den anschließenden Schlappen in der Relegation zur Regionalliga gegen die Stuttgarter Kickers und Eintracht Trier wollte Sicaja seinen Mannen genügend Verschnaufpause geben. Auch auf die Gefahr hin, dass Stadtallendorf zum Saisonbeginn – das erste Spiel wurde verlegt – nicht auf den Punkt zur Stelle ist. Doch mit der Eintracht ist erneut zu rechnen in Sachen Hessenligameisterschaft, das zeigte sich am Haarwasen – im Stadion des spielte die Regionalliga-Reserve.

Mit Joshua Enobore, Frederik Trümner, Louis Preisig und Edi Kulas standen vier Neuzugänge in der Startelf. Trümner ist Bruder von Ex-Barockstädter Benjamin Trümner. Auf sich aufmerksam machte aber ein Preisig ein anderer. Zwei Tore steuerte der Zugang vom VfB Marburg bei, sorgte mit seinem tollen Schlenzer für die Führung (14.) und brachte die Gäste mit seinem zweiten Treffer auf die Gewinnerstraße (70.). Stadtallendorf spielte eine gute erste Hälfte, hatten weitere Chancen, doch kurz vor Pausenpfiff Glück und Pech. Erst schoss Steinbachs Sebastian Schneider einen Foulelfmeter über den Kasten (42.), ehe Paul Friedrich Pöpperl doch den Ausgleich erzielte und gütiger Mithilfe von Gästekeeper Tolga Sahin.

Nach der Halbzeit gestaltete sich das Treiben ausgeglichener. Für ein weiteres Traumtor sorgte Timo Cecen aus 25 Metern in den Knick (64.), ehe der gerade eingewechselte Hüsni Tahiri nach einem Freistoß erneut ausglich (68.). Nach Preisigs 3:2 machte Eintracht-Keeper Sahin seinen Fehler beim 1:1 wieder wett und parierte großartig gegen Tahiri (75.), nach einem Konter machte Rolf Sattorov den Deckel drauf (90.).

Statistik

TSV Steinbach II: Pauli; Hartmann, Goldbach, Georg, Schneider (66. Tahiri), Aydogan, Theis, Künkel (85. Meyer), Wirtz, Pöpperl (82. Noriega), Bedenbender. 
TSV Eintracht Stadtallendorf: Sahin; Enobore, Schütze (46. Markovic), Heuser, Geisler (73. Bremer), Phillips, Trümner (84. Schadeberg), Preisig (80. Sattorov), Ofori, Kulas, Cecen (90.+1 Jura). 
Schiedsrichter: Marcel Rühl (FSG Wettenberg). 
Zuschauer: 280. 
Tore: 0:1 Louis Preisig (14.), 1:1 Paul Friedrich Pöpperl (44.), 1:2 Timo Cecen (64.), 2:2 Hüsni Tahiri (68.), 2:3 Louis Preisig (70.), 2:4 Rolf Sattorov (90.).

Das könnte Sie auch interessieren