Michael Wiegand Hessenliga SV Steinbach
+
Michael Wiegand (rechts) steht Hessenligist SV Steinbach wieder zur Verfügung.

Steinbach empfängt Walldorf

Schneeschieber stehen wieder in der Ecke

Eigentlich wollte der SV Steinbach am Samstag Rot-Weiß Walldorf in der Hessenliga empfangen. Der Schnee machte einen Strich durch die Rechnung. Nun treffen beide Teams heute (19.45 Uhr) im Mühlengrund aufeinander.

Die Schneeschieber stehen wieder in der Ecke – und sollen dort auf lange Zeit bleiben. Alles hatte der SVS versucht, um die Austragung am Wochenende zu ermöglichen. Doch Petrus schickte zu viel der weißen Pracht hinunter. Die Arme, so viel gibt Steinbachs Coach Petr Paliatka zu, waren am Samstag schwer. Tags zuvor schippten er noch mit zahlreichen Anderen rund sechs Stunden den Schnee vom Platz. „Als wir uns Samstagvormittag am Platz trafen, war das Echo, dass alle schwere Arme haben. Jetzt geht es wieder, aber das brauche ich so schnell nicht wieder“, sagt Paliatka scherzend.

Michael Wiegand kehrt beim SV Steinbach zurück

Viele Neuigkeiten im Vorfeld der Partie gibt es im Lager des SVS nicht. Der Gegner ist mit der beste der Abstiegsrunde, trotzdem wollen die Osthessen den ersten Heimsieg der Saison erzwingen. Das wohl auf einem tiefen Platz, denn für den heutigen Tag sind nicht wenige Regenfälle gemeldet. „Heute ist er noch gut bespielbar und trocken. Aber das kann sich schnell ändern“, schildert Paliatka gestern Nachmittag. Die rasche Neuansetzung passt indes Innenverteidiger Alin Neacsu nicht gut in den Kram, muss dieser doch auf Schicht und konnte diese nicht tauschen. Offen ist zudem, ob Fabian Wiegand seine Krankheit auskuriert hat. Mit dabei ist wieder dessen Bruder Michael, der zuletzt aus privaten Gründen fehlte.

Das könnte Sie auch interessieren