1. torgranate
  2. Hessenliga

Hoffenheim statt Alzenau

Erstellt: Aktualisiert:

Mingi Kang verlässt den FC Bayern Alzenau in Richtung der U23 der TSG Hoffenheim. Foto: Jonas Wenzel
Mingi Kang verlässt den FC Bayern Alzenau in Richtung der U23 der TSG Hoffenheim. © Jonas Wenzel

Hessenligist FC Bayern Alzenau muss in der anstehenden Abstiegsrunde ohne Mingi Kang planen. Der 20-jährige Südkoreaner schließt sich mit sofortiger Wirkung der U23 der TSG Hoffenheim in der Regionalliga Südwest an.

Wie der FCB auf seiner Homepage mitteilt, möchte Kang den nächsten Schritt in seiner Laufbahn gehen. Demnach war bereits bei des Stürmers Vertragsabschluss – Kang kam im Sommer 2020 aus der U19 von Wehen Wiesbaden, zuvor agierte er in seinem Heimatland – klar, dass bei einem Angebot eines Proficlubs Gespräche geführt werden. "Obwohl wir nach dem Abgang von Peter Sprung einen weiteren Offensivspieler verlieren, macht es und stolz, dass wir als begehrter Talentschuppen gelten", lassen sich die Club-Verantwortlichen zitieren. In der Vergangenheit wechselten bereits Luca Dähn und Jihad Bouthakrit aus Alzenau zur Hoffenheimer Bundesliga-Reserve.

Bei den Bayern ist Kang in dieser Saison mit sieben Treffern zweitbester Torschütze. In der vorigen Regionalligasaison knipste der 20-Jährige fünf Buden.

Auch interessant