1. torgranate
  2. Hessenliga

Kantersieg im Topspiel zu Sicajas zehnjährigem Dienstjubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Dragan Sicaja durfte zum Jubiläum einen Sieg bejubeln.
Dragan Sicaja durfte zum Jubiläum einen Sieg bejubeln. © Charlie Rolff

Eintracht Stadtallendorf hat seine Aufstiegsambitionen in der Hessenliga eindrucksvoll untermauert. Auf dem heimischen Kunstrasenplatz gewann der TSV das Topspiel gegen den SC Hessen Dreieich mit 4:0 (1:0).

Damit zeigten die Hausherren eine perfekte Antwort auf die 1:2-Niederlage zum Auftakt in Waldgirmes – und bescherten ihrem Trainer darüber hinaus das perfekte Geschenk zum zehnjährigen Dienstjubiläum. Der 55-Jährige übernahm im März 2012 zum zweiten Mal am Herrenwald, nachdem er zuvor bereits von 2009 bis 2011 die Geschicke bei den Ferrero-Städtern gelenkt hatte, und wurde vor dem Spiel entsprechend gewürdigt.

Nach einem klaren Stadtallendorfer Erfolg sah es lange nicht aus. Tino Lagator hätte Dreieich sogar in Führung bringen können, scheiterte aber am starken Tolga Sahin. Erst nach 35 Minuten brach der Bann des Tabellenführers, Spielmacher Timo Cecen traf wie vor einer Woche vom Elfmeterpunkt. Zuvor wurde Damijan Heuser gefoult. Nach der Pause verdiente sich Stadtallendorf den Sieg auch in der Höhe. Zunächst traf Kevin Bartheld aus spitzem Winkel, dann erzielte Malcolm Phillips den nächsten Treffer der Marke „Tor des Monats“. Nachdem Del Angelo Williams im November mit einem Traumtor bereits auf sich aufmerksam hatte, traf diesmal Phillips per Fallrückzieher. Williams erhöhte kurz darauf und sorgte für den Schlusspunkt zum 4:0.

Statistik

Eintracht Stadtallendorf: Sahin; Markovic (46. Halimi), Williams, Schütze (83. Seck), Heuser, Phillips, Ofori, Bartheld, Schadeberg, Wiessner (65. Sattorov), Cecen.
Hessen Dreieich: Hosainie; Gavric (62. Wolf), Amiri (46. Burggraf), Reljic, Klein (70. Affo), Bunjaki, Alempic, Dejanovic, Mouhaman, Cassaniti, Lagator.
Schiedsrichter: Alexander Hauser (TuS Hausen).
Zuschauer: 417.
Tore: 1:0 Timo Cecen (35., Foulelfmeter), 2:0 Kevin Bartheld (56.), 3:0 Malcolm Phillips (66.), 4:0 Del Angelo Williams (71.).

Auch interessant