Sven Bednarek hat einen Blick auf die Hessenliga geworfen. Foto: Charlie Rolff
+
Sven Bednarek hat einen Blick auf die Hessenliga geworfen.

"Karten werden komplett neu gemischt"

Für unseren Ligencheck suchen wir uns bekannte Gastkolumnisten, die ihren Eindruck der bisherigen Saison schildern. Über die Hessenliga schreibt Sven Bednarek (50), einstiger Trainer bei Hünfeld II, Bachrain und Burghaun.

Die erste Hälfte der Hessenligasaison ist vorbei, die entscheidende Phase kommt erst jetzt. Es wird ein Kampf bis zum letzten Spieltag werden. Besonders brisant wird wohl die Abstiegsrunde. Zwölf Mannschaften zittern um den Ligaverbleib, die Hälfte derer wird den Gang in die Verbandsliga antreten müssen. Die osthessischen Kandidaten Hünfeld, Flieden und Steinbach haben alle Chancen. Die Winterpause ist für Hessenligaverhältnisse lang, entsprechend werden die Karten komplett neu gemischt. Deshalb gilt es, die bisherige Saison abzuhaken. Besonders auf Hünfeld trifft das zu. Die Qualifikationsrunde war gefühlt stark, weshalb ein Abstieg bitter wäre. Acht sieglose Partien zum Ende hin trüben das Bild und eine Tabelle lügt bekanntlich nicht. Gelingt es den drei Teams, den Schalter umzulegen und genügend Emotionen reinzupacken, hoffe ich das Beste.

Ein wenig das Gegenteil von Hünfeld ist Neuhof. Am vorletzten Spieltag kletterte der SVN das erste Mal über den Strich und war sofort fix in der Aufstiegsrunde. Dass die Barockstadt dort ebenfalls vertreten ist, war zu erwarten. Die Erwartungen waren allerdings höher, das Potenzial für die Regionalliga ist sicher vorhanden. Aber auch hier gilt: Die Tabelle lügt nicht. Für den Verein wird es wichtig sein, die Marke Barockstadt zu etablieren. Das gelingt nicht mit der Regionalliga. Dafür muss die Dritte Liga her. Dann entsteht eine Euphorie wie damals zu Zeiten von Olivier Djappa oder Marco Fladung mit Spielen wie gegen Nürnberg und die Leute werden flächendeckender mitgenommen. Bis dahin freue ich mich, wenn die SGB auf den regionalen Plätzen vertreten ist und zum Derby in Hünfeld aufkreuzt.

Das könnte Sie auch interessieren